News

Biomassekartierung von Waldgroßflächen mit Hilfe von Fernerkundungsdaten

Großflächenanalyse von Waldstrukturen und des CO2-Vorrats mit Hilfe von Fernerkundungsdaten
Großflächenanalyse von Waldstrukturen und des CO2-Vorrats mit Hilfe von Fernerkundungsdaten

[02|07|2015]

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung fördert Forschungsprojekt des Forschungsschwerpunkts CORSNAV


Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung fördert das neue Forschungsprojekt „3D CO2-Forest - Großflächenanalyse von Waldstrukturen und des CO2-Vorrats mit Hilfe von Fernerkundungsdaten“, das unter Leitung von Prof. Dr. Peter Krzystek mit seinen MitarbeiterInnen im Forschungsschwerpunkt CORSNAV in Kooperation mit dem Nationalpark Bayerischer Wald und den Bayerischen Staatsforsten durchgeführt wird.


Waldbestände bedecken die Erdoberfläche und spielen eine wichtige Rolle als Ökosysteme, CO2-Speicher und nachwachsende Energieressourcen. Für die Erforschung von Anpassungsprozessen und Reaktionen von Waldökosystemen auf den Klimawandel bedarf es einer dauerhaften Beobachtung und Erfassung von verschiedenen Waldstrukturparametern (u.a. Baumartenverteilung, Holzvorrat, Totholzverteilung, nachwachsende Verjüngungen, Biodiversität, CO2-Vorrrat) in ausgewählten Beobachtungsflächen mit hoher Genauigkeit.


Moderne Fernerkundungssensoren wie Laserscanner und digitale Luftbildkameras bieten völlig neue Möglichkeiten zur großflächigen und detaillierten 3D-Erfassung von Baumbeständen. Airborne Laserscanning ist heute eine etablierte Technik zur schnellen und hochgenauen 3D-Abtastung aus dem Flugzeug. Die neuartige Full-Waveform Technologie liefert neuerdings auch detaillierte Informationen über die reflektierte Signalform. Digitale Luftbildkameras ermöglichen eine detailgenaue Rekonstruktion der Waldoberfläche und liefern spektrale Information im Infrarotbereich für eine baumartenspezifische Charakterisierung.


FK08

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München