News

Traineeprogramme - "sanfter" Einstieg in die Berufswelt?

[14|12|2012]

Studierende der Hochschule München informierten sich über Traineeprogramme namenhafter Unternehmen.

ReferentInnen des Abends waren Tobias Lossie (Bosch Sicherheitssysteme GmbH), Katharina Martin (Microsoft Deutschland GmbH), Claudia Sailer (Generali Versicherungen), Claudia Sterr-Bartschat und Christian Galli (BMW Group) sowie Christopher Mohns (Audi AG).

In einem Punkt waren sich die ReferentInnen einig: Ein Traineeprogramm ist nicht nur spannend, sondern bietet auch viele Vorzüge, die Pluspunkte im weiteren Berufsleben darstellen:

  • Aufbau eines breiten Netzwerkes
  • Kennenlernen verschiedener Bereiche (von der Produktion über den Vertrieb bis zum Management)
  • Internationale Erfahrung
  • Seminarangebote zu „Softskill“-Themen
  • Sehr gute Chancen auf einen unbefristeten Vertrag
  • Früher Einstieg in Leitungsfunktionen

Die Alumni Christian Galli und Christopher Mohns bestätigten die Vorteile in ihren Erfahrungsberichten als Trainees in der Automobilbranche. „Gas geben und bewerben!“ rieten sie den anwesenden Studierenden.

Auf was man bei der Wahl eines Traineeprogramms achten sollte zeigte Katharina Martin:

  • Job rotation vs. feste Position?
  • Befristeter vs. unbefristeter Vertrag?
  • Wird Mentor und/oder Buddy gestellt?
  • Ist ein Auslandseinsatz integriert?
  • Dauer des Traineeprogramms?
  • “Konservative” vs. offene Firmenkultur (Sie- oder Du-Kultur, Dresscode, Work-Life-Balance)?
  • Auf Firmenkontaktmessen oder via Facebook bzw. Xing Kontakt zu bestehenden Trainees aufnehmen und fragen, fragen, fragen

Fazit des Abends: Traineeprogramme = „sanfter“ Einstieg?

JA, da der Trainee zuerst verschiedene Bereiche kennenlernt und dadurch sanft in das Unternehmen integriert wird und NEIN, da man von Anfang an sehr viel Engagement zeigen muss, zudem gefördert aber auch gefordert wird.

 

Bildergalerie

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München