News

Baggern für die Seele oder einfach nur eine extrem gute Exkursion?

Besichtigung Werk Wacker Neuson
Besichtigung Werk Wacker Neuson

[25|07|2013]

Besuch bei Wacker Neuson SE - Ein Bericht von Denise Fischer, Studentin Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen

 

Am Donnerstag, den 25. Juli 2013 machten sich zwölf junge StudentInnen zusammen mit dem CAREER Center der Hochschule München auf den Weg zu Wacker Neuson SE in die Preußenstraße in München.

 

Wer sich jetzt fragt, warum diese jungen Menschen an diesem wirklich wunderschönen vorlesungsfreien Tag so früh aufstanden, um sich schon um 08.45 Uhr vor dem imposanten Eingangsportal des erst vor zwei Jahren gebauten neuen Firmengebäudes zu treffen anstatt auszuschlafen, der überdenke einmal seine eigenen Karrierepläne.

 

Diese zwölf – unter ihnen aufgeweckte BetriebswirtschaftlerInnen, listige Maschinenbauer und Wirtschaftsingenieure, kühne Bauingenieure und gelassene Elektrotechniker – waren bestrebt, etwas Neues zu lernen und ihren Horizont zu erweitern, um noch besser, stärker und weitsichtiger zu werden. Wacker Neuson schien sich des hungrigen Potenzials und der von Ehrgeiz durchtränkten Atmosphäre bewusst zu sein, denn was nun folgte, war ein ausgiebiges Infotainment Programm erster Klasse. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Marina Brzovic, zuständig für das Personalmarketing.

 

Bei Getränken und Butterbrezeln gewannen die jungen Wilden mit einem aufregenden Imagefilm im James Bond Stil einen ersten Eindruck über das seit über 150 Jahren bestehenden mittelständischen Unternehmens: Entwicklung und Produktion von Baugeräten und kompakten Baumaschinen, Vertrieb, Service und Miete.

 

Hauke Wellhöner, Leitung Konzernpersonal, stellte Einstiegsmöglichkeiten, Karriere-Chancen und Erwartungen des Unternehmens vor. Im Anschluss nutzten die Studierenden die Gelegenheit für eine anregende Fragerunde mit Herrn Wellhöner und seinen Kolleginnen.

 

Natürlich folgte nach so einem dekadenten Start das proteinreiche Mittagessen für die eventuell zukünftigen Bagger-Konstrukteure und Marketing-Revolutionierer nicht einfach irgendwo, sondern im 50 Kilometer entfernten Reichertshofener Produktionswerk des Unternehmens. Mit angenehm gesättigten Magen ging es zur Werksführung, betreut von Alexander Türner vom Trainingscenter und es wurden die verschiedenen Produktionshallen durchlaufen und erklärt.

 

Das absolute Highlight der Führung wurde natürlich bewusst als Kirsche auf dem Sahnehäubchen an den Schluss verfrachtet, sodass die jungen Wilden bereits beim Kaffetrinken mit Kuchen und kühlen Erfrischungen sehnsüchtig auf die Bagger-Competition warteten. Competition? Nein, hier ging es nicht um Highheels oder Fotos, Heidi Klum hätte man vermutlich sofort vom Bagger geschubst, um selbst Hand anlegen zu dürfen - an den Schalthebeln natürlich. NEIN - in der Demonstrationshalle des Werkes konnte nun neben einem Bagger mit Kran eine thronartige Beton-Glättungsmaschine bestiegen, ein Bodenverdichtungsroboter ferngesteuert und ein Stampfer bestaunt und bedient werden.

 

Die Competition jedoch, für die es Preise geben sollte, fand auf dem Bagger mit dem Kran statt. Hier musste ein Gewicht angehoben, im Bogen um eine Kurve geschwenkt, auf der zweiten Markierung genau aufgesetzt und auf der ersten Markierung wieder abgesetzt werden. Die Zeit wurde gestoppt. Fotos wurden geschossen, Videos gedreht und Laola-Wellen des Jubels erhoben sich beim Beobachten eines jeden angesichts der stilvollen Position als Bagger-Kran-Führer. Die drei schnellsten Teilnehmer/innen durften aus drei Minibaggern wählen. Für den letzten Platz hieß es heute „Ich habe leider KEINEN Mini-Bagger für dich“. „Dennoch…hast du eine gute Leistung gezeigt und bekommst ein Erste-Hilfe-Kit als Trostpflaster.“

 

Da sich das Abenteuer der jungen Wilden, die nun ausgiebig mit neuen Perspektiven erfüllt waren, langsam dem Ende näherte, wurde noch ein Gruppenfoto geschossen, das dieses hochklassige Ereignis für immer festhalten sollte.

 

Im Namen der Liga für außergewöhnlich neugierige und ehrgeizige StudentInnen ein herzliches Dankeschön an alle beteiligten OrganisatorInnen von Wacker Neuson und dem CAREER Center für diese professionell organisierte und äußerst unterhaltsame Exkursion. Gebe es in Zukunft noch mehr davon!

 

 

Bildergalerie

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München