News

Diesjährige HOKO ein voller Erfolg

Studierende informieren sich über ihren Berufseinstieg (Foto: Manuela Braunmüller)
Studierende informieren sich über ihren Berufseinstieg (Foto: Manuela Braunmüller)

[10|11|2014]

Über 200 Unternehmen präsentierten sich an der Hochschule

Das 22-köpfige Projektteam wirkte erleichtert, als die Projektleiter zusammen mit Prof. Dr. Michael Kortstock und Prof. Dr. Hermann Englberger die Hochschulkontaktmesse eröffneten. Seit über einem halben Jahr arbeiteten sie daran, dass die Messe ein Erfolg wird. Seit 6 Uhr morgens waren die 200 studentischen HelferInnen auf den Beinen und kümmerten sich um die letzten Vorbereitungen.

 

Die Idee, Studierende und Unternehmen frühzeitig zusammen zu bringen, hat sich bewährt: Seit der ersten HOKO im Jahr 1997 ist die Messe immer größer geworden. Gestartet war sie mit 110 Firmen, in diesem Jahr nahmen 200 Unternehmen teil – insgesamt 300 Anfragen gab es.

 

Praktikum, Werkstudenten-Stelle oder Festanstellung

Unter den Unternehmensvertretern ist auch Sven Tränkl von der Firma Crown. Das Unternehmen ist schon zum dritten Mal dabei und hat sehr gute Erfahrungen mit der HOKO gemacht. Bereits auf der ersten Messe konnten zwei Studierende für Festanstellungen gewonnen werden. Ansonsten rekrutieren sie viele PraktikantInnen und Studierende, die ihre Abschlussarbeit dort schreiben – vorrangig werden Ingenieure gesucht.

 

Von studentischer Seite aus mischten sich Gevorg Hovhannisyan und Artur Nazaretyan unter die vielen Besucher der HOKO. Die beiden studieren Mechatronik/ Feinwerktechnik und sind schon zum zweiten Mal mit dabei: „Beim ersten Mal wollten wir uns nur informieren, heute wird es ‚ernst‘, denn wir suchen Praktikumsplätze bzw. Stellen als Werkstudenten“, erzählt Gevorg.

 

Ehemaligen-Talk: HM-AbsolventInnen berichten

Für diejenigen, die noch nicht genau wissen, wie es nach dem Studium weitergehen soll, gab es den Ehemaligen-Talk. Hier berichteten vier HM-Absolventen von ihren unterschiedlichen Berufserfahrungen in Start-ups, großen Konzernen und im Master.

 

Auch die Deutsche Bahn hatte sich einen Messestand gesichert. „Heute waren schon viele Interessierte an unserem Stand, denen wir Ausschreibungen mitgegeben haben“, erzählt Mariola Stepniowska. „Vom Praktikum übers Trainee bis hin zum Direkteinstieg – bei uns gibt es viele Möglichkeiten für den Berufseinstieg. Besonders Studierende der Elektrotechnik, des Bauingenieurwesens und der BWL sind gerade gefragt bei uns.“

 

Im nächsten Jahr in der ersten Novemberwoche gibt es die nächste HOKO. Das neue Projektteam sitzt also schon in den Startlöchern, bereit, mit der Planung loszulegen.

 

lt

 

 

Bildergalerie

Über Klick auf die einzelnen Bilder wird eine vergrößerte Ansicht geladen.

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München