News

Hochschulübergreifende Forschung zu IT-Sicherheit

MuSe forscht im Bereich der IT-Sicherheit. Foto: Nicolai Schneider
MuSe forscht im Bereich der IT-Sicherheit. Foto: Nicolai Schneider

[28|08|2015]

HM-Forschungsgruppe MuSe tritt der AG „Laboratory for Safe and Secure Systems“ bei

Die HM-Forschungsgruppe MuSe - Munich IT Security Research Group hat sich der hochschulübergreifenden Arbeitsgemeinschaft "Laboratory for Safe and Secure Systems (AG LaS3)" angeschlossen. Die AG arbeitet in einem partnerschaftlichen Verhältnis in den Bereichen Lehre, Forschung und bei kooperativen Promotionen überregional zusammen. Gegründet wurde sie von den beteiligten Professoren der OTH Amberg-Weiden, Hochschule Coburg, TH Ingolstadt, Hochschule Kempten, TH Nürnberg und der OTH Regensburg.

 

Zentrales Thema für die bayerische Wirtschaft

Die AG LAS3 unterstützt die Forschung in den Bereichen Safety und Security, die von enormer Bedeutung für die bayerische Wirtschaft sind, beispielsweise im Themenumfeld Industrie 4.0. Im Fokus steht der anwendungsorientierte Entwurf sicherer und software-intensiver Systeme.

 

„Durch die Vernetzung von Wissenschaftlern in der Arbeitsgemeinschaft erwarte ich eine Bündelung der Kompetenzen in Bayern, einen Austausch von Best Practices in den Bereichen Doktorandenbetreuung und Forschung, eine verbesserte Drittmittelfähigkeit sowie weitere Anregungen zu Forschung in der Lehre”, sagt Prof. Dr. Hans-Joachim Hof, Leiter von MuSe.

 

Informationen zur Forschungsgruppe MuSe: http://muse.bayern

Mehr über die Arbeitsgemeinschaft LaS3: http://www.las3.de

 

Clara Muth / MuSe

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München