News

Photovoltaik für alle

[25|05|2016]

HM-Forschungsprojekt erforscht die Kombination zweier Verfahren im Bereich Photovoltaik-Module

Unter der Leitung von Prof. Dr. Heinz P. Huber, Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik, läuft seit 1. November 2015 das Projekt „Monoscribe “. Dieses befasst sich mit den technischen Fragen der kosteneffizienten Rolle-zu-Rolle-(R2R)-Laserstrukturierung und -verschaltung von flexiblen Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid-(CIGS)-Dünnschichtsolarzellen.

Die Innovation des Forschungsgegenstandes liegt in einer Verbindung von kostengünstigen Druckverfahren und hochpräzisen Laserstrukturierungen. Die Kombination dieser beiden Verfahren soll zu maximaler Flexibilität im Moduldesign, hohen solaren Wirkungsgraden und verkürzten Produktionszeiten führen;. im Gegensatz zum aktuellen Stand der Technik, der derzeit nur lineare Muster und Strukturierungen ermöglicht.

 

Für die Zukunft bedeutet diese Neuerung, dass sich kundenspezifische Photovoltaik-Module, auch bei einer niedrigen Stückzahl, preiswert in einem reinen maschinell gefertigten R2R-Prozess herstellen lassen. Mit dem Projekt „Monoscribe“ erforscht das Laserzentrum der Hochschule München erneut die Effizienzsteigerung und Ressourcenschonung in Produktionsprozessen und leistet dadurch einen wichtigen Betrag in der Gesellschaft.

 

„Monoscribe“ wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert, Projektträger ist der Projektträger Jülich. Das Projekt hat eine Laufzeit bis 30. April 2018.

 

 

Prof. Dr. Heinz Huber/ Sara Magdalena Schüller

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München