News

Lehr-/Lernunterstützung mit E-Learning im Fremdsprachenunterricht

Reflexionsrunde in kleinen Gruppen (Foto: Voula Paraskevi Marapidou)
Reflexionsrunde in kleinen Gruppen (Foto: Voula Paraskevi Marapidou)

[26|03|2017]

Fortbildungsveranstaltung des E-Learning Centers

  

Wer Sprachen lernen möchte, greift heutzutage gern auf digitale Lernmaterialien und Werkzeuge zurück. Der Bereich Sprachen und Kulturstudien und das E-Learning Center (ELC) der Hochschule München bieten dafür eine zielgerichtete Mischung aus didaktischer Beratung und medientechnischen Angeboten an. Diese erleichtern es Dozierenden, ihre Studierende beim Erwerb einer Fremdsprache erfolgreich zu unterstützen.

  

Mit dem Titel „E-Learning im Fremdsprachenunterricht“ fand eine Fortbildungsveranstaltung des E-Learning Centers statt, die in Zusammenarbeit mit dem Bereich Sprachen und Kulturstudien unter der Leitung von Prof. Dr. Cristina Mattedi-Puhr-Westerheide vorbereitet wurde. Die Veranstaltung war offen für alle Fremdsprachendozierenden der Hochschule und bestand aus einer Mischung von Impulsvorträgen und praktischen Übungen. Die TeilnehmerInnen konnten eine Auswahl von digitalen Werkzeugen erproben und an interessanten Vorträgen von Sprachdozierenden der Hochschule München teilnehmen.

  

Digitale Werkzeuge und ihr Einsatz

Frau Miriam Feldmann, Lehrbeauftragte für Deutsch als Fremdsprache, Herr Nicholas Sinn, Lehrkraft für besondere Aufgaben (Englischkurse), Herr Gialuca Pettrodi, Lehrbeauftragter für Italienisch sowie Frau Prof. Dr. Begoña Prieto-Peral, Professorin und Studiendekanin der Fakultät 13, berichteten von ihren vielseitigen Lehrerfahrungen mit digitalen Werkzeugen und über deren unterschiedliche didaktische Einsatzmöglichkeiten.

  

Miriam Feldmann demonstrierte anschaulich, wie sie Moodle - die Lernplattform der Hochschule – nutzt, um ihre Lehrinhalte und Aktivitäten didaktisch sinnvoll zu strukturieren und den Austausch mit ihren Studierenden zu intensivieren. Nicholas Sinn lud die TeilnehmerInnen ein, die Arbeit mit seinen Studierenden und deren Videoaufzeichnungen kennenzulernen. Er illustrierte anhand von Beispielen, wie selbsterstellte multimediale Inhalte und die Moodle Gruppenfunktion zur Förderung von fremdsprachlichen Kompetenzen erfolgreich eingesetzt werden können. Gialuca Pedrotti berichtete davon, wie er die Moodle Testfunktion einsetzt, um Studierenden Übungsmöglichkeiten zeit- und ortsunabhängig zu ermöglichen. Begoña Prieto- Peral stellte ihre Arbeit mit Studierenden und der E-Portfolio Software Mahara vor und legte dabei besonderen Fokus auf die Potenziale von E-Portfolios für die Förderung von unterschiedlichen sprachlichen Kompetenzen (grammatikalisch, semantisch, pragmatisch).

  

Vorstellung der E-Portfolio Software der Hochschule: Mahara (Foto: Voula Paraskevi Marapidou)
Vorstellung der E-Portfolio Software der Hochschule: Mahara (Foto: Voula Paraskevi Marapidou)

Die Fortbildungsveranstaltung rundete eine Gruppen-Reflexionsphase ab. Ziel dabei war, Konzepte zum didaktisch sinnvollen Medieneinsatz für den Fremdsprachenunterricht und zur gemeinsamen Erstellung von Lehrmaterialien zu erarbeiteten. Als neue Ziele wurden z. B. identifiziert, eine Bildsammlung für den Fremdsprachenunterricht in Kollaboration zu erstellen und diese langfristig gemeinsam weiterzupflegen. Die beiden ELC Referentinnen Voula P. Marapidou und Andrea Becker, die den Workshop geleitet haben, werden weiterhin eine enge Zusammenarbeit unter den Sprachdozierenden fördern. Gemeinsam mit ihnen sollen Vorlagen für Kursaktivitäten erarbeitet und Informationen über Trends und Fortbildungen bezüglich Fremdsprachenlehre und -erwerb aufgezeigt werden.

  

Voula P. Marapidou und Andrea Becker

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München