News

Wenn der Computer zum Fahrer wird

Aus Plan wird Realität ? hier kommt das Elektrofahrzeug von municHMotorsport zum Vorschein (Foto: municHMotorsport)
Aus Plan wird Realität ? hier kommt das Elektrofahrzeug von municHMotorsport zum Vorschein (Foto: municHMotorsport)

[21|05|2017]

HM-Rennteam municHmotorsport stellt Fahrzeuge für die Saison vor, darunter ein fahrerloses Modell

 

Die neuen Autos und das Teamoutfit von municHMotorsport ließen Ende April den BMW Schauraum am Lenbachplatz in besonderem Rennflair erstrahlen. Beim feierlichen „Unveiling“, wurden die Fahrzeuge für diese Saison enthüllt. Nachdem im Dezember bereits beim digitalen Rollout die drei neuen Fahrzeuge vorgestellt worden waren, gab es sie nun zum Anfassen: den Verbrenner PW10.17, das Elektroauto PWe8.17 und das Highlight, den vollautonomen PWd1.17.

 

Denn dieses Jahr wird es bei der Formula Student eine große Neuerung geben: Erstmals treten fahrerlose Fahrzeuge an, in der Klasse „Formula Student Driverless“. municHMotorsport stellte sein fahrerloses Fahrzeug PWd1.17 vor, das umgebaute E-Fahrzeug PWe6.15 aus der Saison 2015. Die größte Aufgabe beim autonomen Fahren ist es, den Fahrer bzw. die Fahrerin zu ersetzen: Augen, Ohren, Hände, Füße – und vor allem das Gehirn. Das benötige eine beachtliche Rechenleistung (und sieht dann aus wie in diesem Tweet des Teams). Die Bewältigung dieser technologischen Herausforderung soll bei der Formula Student das wissenschaftliche Arbeiten in den Vordergrund stellen.

 

„Die fahrerlose Steuerung ist schon so arbeitsintensiv, dass wir die Möglichkeit genutzt haben, ein älteres Fahrzeug so umzugestalten, dass es autonom fährt“, so CEO Jonas Reitemeyer. Es gehe vorrangig darum, ein Auto auf die Strecke zu bringen und die neue Entwicklung in der Formula Student mitzuschreiben. Aerodynamische Elemente hat das Team diesmal weggelassen, um die Sensorik nicht zu beeinflussen.

 

Frohe Teammitglieder – die gemeinsame Arbeit an einem Ziel schweißt zusammen (Foto: municHMotorsport)
Frohe Teammitglieder – die gemeinsame Arbeit an einem Ziel schweißt zusammen (Foto: municHMotorsport)

Einen neuen Verbrenner konnte das Team aus personellen Gründen dieses Jahr nicht bauen, dafür wurden Motoreffizienz, Aerodynamik und Gewicht des Modells der letzten Saison verbessert. Beim Elektrofahrzeug wurde die Fahrdynamik durch ein Drei-Feder-Dämpfersystem an der Vorderachse sowie einer aggressiven Aerodynamik gesteigert.

 

Zum Einsatz kommen die Fahrzeuge diesen Sommer bei verschiedenen Formula Student Veranstaltungen in Europa. Das Elektrofahrzeug tritt in Spielberg (Formula Student Austria , 31. Juli bis 3. August), Hockenheim (Formula Student Germany , 8. bis 13. August) und in Montmeló bei Barcelona an (Formula Student Spain , 23. bis 27. August), das Driverless Fahrzeug dagegen nur in Hockenheim. Der Verbrenner geht in den Niederlanden (Formula Student Netherlands , 17. bis 20. Juli) an den Start.

 

Mehr Fotos vom Unveiling und den Aktivitäten des Teams gibt es in der Bildergalerie von municHMotorsport: http://lychee.munichmotorsport.de/

 

 

Cathrin Cailliau

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München