News

DocMuc: Industrie und Forschung diskutieren

Diskutieren und Ausprobieren: Auf der DocMuc 2017 erfuhren die 120 TeilnehmerInnen mehr über Trends und Innovationen der Branche (Foto: Alexander Reichert)
Diskutieren und Ausprobieren: Auf der DocMuc 2017 erfuhren die 120 TeilnehmerInnen mehr über Trends und Innovationen der Branche (Foto: Alexander Reichert)

[04|07|2017]

DocMuc-Konferenz schlägt Brücke zwischen Forschung, Lehre und Industrie

 

Im Juni diskutieren rund 120 ExpertInnen der Technischen Kommunikation an der Hochschule München über Trends, Innovationen und Herausforderungen der Branche. Ihr Fazit: Der Bedarf an akademisch ausgebildeten Technischen Redakteuren bleibt ungebrochen.

 

Trends auf dem Prüfstand: Was kommt? Was bleibt?

In Vorträgen, Workshops und Diskussionen drehte sich alles um Trends, Neuheiten und das Ausloten der Hochschulforschung der Technikkommunikation. Drei aktuelle Themen der Branche standen im Mittelpunkt:

  • Digitale Wissensvermittlung und E-Learning
  • Content-Marketing und Customer Lifecycle
  • Digitalisierung

Getreu dem Konferenz-Motto „Digital, vernetzt und kundenorientiert – Information 4.0“ ging es dabei um den Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis. So konnten die TeilnehmerInnen im Usability-Labor der Hochschule Eyetracking-Verfahren kennenlernen und im Videostudio neue Anwendungen aus den Bereichen Augmented und Virtual Reality testen.

Verblüffend geschlossen fiel die Einschätzung der ExpertInnen aus Konzernen, dem Mittelstand, Dienstleistern und Produktherstellern im Rahmen einer Podiumsdiskussion aus. Die Frage: Kann Augmented Reality klassische Dokumentationsmedien ablösen? Die Antwort: Als vollständiger Ersatz? Nein. Als Mehrwert schöpfendes Medium? Ja!

 

Informaterial und Plakate sorgten auf der DocMuc zusätzlich für mehr Verständnis der aktuellen Herausforderungen im Bereich Technische Kommunikation (Foto: Alexander Reichert)
Informaterial und Plakate sorgten auf der DocMuc zusätzlich für mehr Verständnis der aktuellen Herausforderungen im Bereich Technische Kommunikation (Foto: Alexander Reichert)

 

Industrie und Forschung eng vernetzt

„Angewandte Forschung lebt vom engen Austausch mit der Industrie“, betonte Thomas Stumpp, Professor für Wirtschaftsingenieurwesen und Vizepräsident für Wirtschaft der Hochschule München, in seiner Begrüßung. Das Konzept von Gertrud Grünwied, Professorin am Studiengang Technische Redaktion und Kommunikation und Expertin für Usability, ging auf. TeilnehmerInnen und ReferentInnen lobten nicht nur den familiären Charakter der Konferenz und das hohe Niveau der Fachbeiträge. Besonders freute sich Grünwied über die vielen Alumni des eigenen Studiengangs, die nicht nur als TeilnehmerInnen, sondern auch als ReferentInnen vertreten waren und jetzt zum Who-is-Who der Szene gehören.

 

Zum Gelingen des familiären Austauschs trug nicht zuletzt das umfangreiche Begleitprogramm bei, das – wie die gesamte Konferenz – von Studierenden des 4. Semesters geplant und organisiert wurde. Ein Buchstand mit aktuellen DIN-Normen, die der Beuth-Verlag zur Verfügung gestellt hat, sowie Studien und Bachelorarbeiten lud zum Schmökern in angenehmer Atmosphäre ein. Die Auslands-Kooperation mit der Polytechnischen Universität Bukarest, auf der DocMuc vertreten durch zwei Dozentinnen, stieß auf reges Interesse. Und der Studiengang stellte sein neues berufsbegleitendes Hochschulzertifikat „Technische/r Redakteur/in“ für Quereinsteiger vor.

 

Fachlicher Austausch während einer Podiumsdiskussion zum Thema Augmented Reality (Foto: Alexander Reichert)
Fachlicher Austausch während einer Podiumsdiskussion zum Thema Augmented Reality (Foto: Alexander Reichert)

 

Wer „am Ball bleiben will“, muss im Gespräch bleiben

Dass es eine Fortsetzung der DocMuc-Serie in München geben wird, ist klar und sicher ist auch, dass das Konzept beibehalten werden soll: „Die DocMuc wird weiter Trends und innovative Möglichkeiten in der Technikkommunikation kompetent und kritisch diskutieren. Wichtig ist uns vor allem, als kleine feine Fach-Konferenz, interessante Gesprächspartner an einen Tisch und branchenrelevante Themen ins Gespräch zu bringen“, betont Veranstalterin Prof. Dr. Grünwied.

 

 

Anke van Kempen

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München