News

(26/17) Gelebtes Netzwerk! Über 250 "Ehemalige" des Studiengangs Druck- und Medientechnik beim Alumini-Treffen an der Hochschule.

[08|11|2017]

Im Fokus: Technische Entwicklungen und fruchtbarer Austausch

 

Der Tenor der über 250 Gäste war nach einem sehr langen Abend einstimmig und begeistert: Es macht riesengroßen Spaß und stärkt immens das Netzwerk, wenn sich Absolventen aus allen bisherigen Jahrgängen des Studiengangs Druck- und Medientechnik an der Hochschule München zusammenfinden. Zum ersten Mal hatte der MDMI (Förderverein der Druck- und Medientechniker München) zum Alumni-Treffen geladen – und wurde regelrecht überrollt von der positiven Resonanz, die von der Anmeldung bis zum vielstimmigen „Danke“ danach anhielt.

 

„Allein das Alumini-Treffen zeigt, welch hohe Anziehungskraft und welch großes Karriere-Potenzial der Studiengang Druck- und Medientechnik über all die Jahre hinweg und heute mehr denn je besitzt“, freute sich MDMI Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Sabine Wölflick. Zusammen mit den anderen Vorstandsmitgliedern Björn Panne und Prof. Dr. Ulrich Moosheimer hatte sie Treffen und Programm organisiert, wobei neben dem zwanglosen Austausch ein besonderes Augenmerk auf die technischen Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte und die damit einhergehende, ungebrochene Leistungskraft des Studiengangs gelegt wurde.

 

Von Offsetdruck bis Design Thinking Lab

Die Alumni jedenfalls waren begeistert und mehr als interessiert, als sie in kleinen Gruppen von den Professoren und Lehrbeauftragten durch die Labore geführt wurden. Vom Offsetdruck-Saal über die Labore für Digitaldruck und Printed Electronics bis zum Design Thinking Lab – die Verbindung eines ausgeprägten Qualitäts-Fundaments mit dem steten, durch technische Neuerungen getriebenen Wandel ist das Thema der gesamten Branche, deren Experten sich nicht um eine attraktive Arbeitsstelle sorgen müssen. Prof. Wölflick: „Zurzeit hat jeder engagierte Absolvent einen spannenden Job, bevor er mit dem Studium fertig ist.“

 

Ein Studiengang, der über Generationen hinweg überzeugt

Die Attraktivität des Studiengangs für alle technisch interessierten Abiturienten unterstrichen in ihren Grußworten auch Hochschul-Vizepräsident Prof. Dr. Klaus Kreulich und Dekan Prof. Dr. Andreas Berchtold. Uneingeschränkte Zustimmung fanden sie dabei von Unternehmerseite durch Dr. Wolfgang Jeschke (Graphic Consult) und als Alumini-Vertreter Björn Panne, die zudem auf die Notwendigkeit der gegenseitigen Unterstützung hinwiesen.

 

Dass Druck- und Medientechnik über Generationen funktioniert, bewiesen beim Alumni-Treffen auf besondere Weise Helmut und Stefan Meißner: 33 Jahre liegen zwischen den erfolgreichen Abschlussprüfungen von Vater (1977) und Sohn (2010), beide sind restlos überzeugt von der Ausbildung, die sie an der Hochschule genossen haben.

 

Sie und alle anderen „Ehemaligen“ waren sich in vielen Gesprächen bei Musik, Speis´ und Trank einig, dass das Studium auch deshalb die richtige Entscheidung war. Weil u. a. kleine Gruppen, ausgeprägte Praxisnähe, Technik auf der Höhe ihrer Zeit und der enge Kontakt sie perfekt auf den späteren Beruf vorbereitet hat – und die ersten Netzwerke webte, die fortwährend und nicht zuletzt durch das Alumini-Treffen nochmals weiter und enger zugleich gesponnen wurden.

 

Mehr Informationen zur Druck- und Medientechnik an der Hochschule München: https://www.pm.hm.edu/start.html

 

Bildmaterial auf Anfrage.

 

Pressekontakt

Prof. Dr. Sabine Wölflick, Telefon 089 1265-1568, E-Mail

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München