Navigation

 
 

News

(18/18) Presseeinladung: Werkschau Architektur, 27. Juli 2018

[09|07|2018]

Am 27. und 28. Juli 2018 präsentiert die Architekturfakultät der Hochschule München am Standort Karlstraße aktuelle Arbeiten, Forschungsthemen und gestalterische Positionen. Die Fakultät Design ist als Gast beteiligt und zeigt Arbeiten von Studierenden im Master Design

 

Open House: Architektur

Am Freitagabend öffnet die Architekturfakultät der Hochschule München im Rahmen einer Werkschau ihre Türen für die Münchner Öffentlichkeit. 22 Professuren und knapp 600 Studierende der traditionsreichen Architekturschule präsentieren an zwei Tagen Beispiele aus der laufenden Entwurfsarbeit, aktuelle Forschungsthemen sowie Arbeiten mit künstlerischem Anspruch.

Das Themenspektrum reicht von einfachen Stegreifentwürfen über größere Planungen – wie beispielsweise für einen «New Mobility Campus» für BMW – bis hin zu temporären Installationen, die an verschiedenen Stellen im Haus das für Architekten eher untypische Thema der Unordnung verarbeiten.

 

Angewandte Forschung und entwerferisches Arbeiten verbinden sich beispielsweise im Projekt von Prof. Ursula Hartig, die ihre Arbeit an einem Kulturzentrum für das durch ein Erdbeben zerstörte Dorf Chamanga (Ecuador) im Freibereich der Hochschule an der Barer Straße ausstellen wird. Prof. Gilberto Botti zeigt Entwurfsarbeiten aus dem zweiten Studiensemester, in dem die angehenden Architektinnen und Architekten die Aufgabe gestellt bekamen, ein Haus mit Atelier für eine Wohngemeinschaft zu entwerfen. Einen der fachlichen Schwerpunkte der Architekturausbildung an der Hochschule München illustrieren Prof. Piero Bruno und Prof. Dr. Silke Langenberg, die ihr aktuelles Theorieseminar in der Mastervertiefung «Bauen im Bestand» vorstellen, in welchem Studierende Umbauprojekte hinsichtlich den ihnen zugrundeliegenden denkmaltheoretischen Theorien und Positionen untersucht haben. Entwürfen aus verschiedenen Masterstudios in den Bereichen Städtebau, Gebäudelehre und Baukonstruktion wird in der Werkschau besonders viel Aufmerksamkeit und Raum geschenkt werden. Darüber hinaus präsentieren die Bachelor- und Masterabsolventen ihre Abschlussarbeiten in eigenen Ausstellungsbereichen.

 

Design

In den letzten Jahren wurde die Zusammenarbeit mit der Designfakultät der Hochschule München intensiviert. Sie wird sich an der Werkschau als Gastfakultät mit aktuellen Arbeiten aus dem Master Design beteiligen und stellt in einem ihr zur Verfügung gestellten Bereich in der Subaula an der Barer Straße aus.

 

Talks

An beiden Tagen werden die Ausstellungen im Haus durch ein Vortrags- und Diskussionsprogramm im Lichthof begleitet, welches aktuelle und grundsätzliche Fragestellungen in Bezug auf die Architektur und das Bauen zum Thema machen wird.

 

Fakultät für Architektur

Ein besonderer Akteur der Werkschau ist schließlich auch das Haus, in dem die Architekturfakultät im Münchner Kunstareal untergebracht ist. Lichthof und Aula des Gebäudes in der Karlstraße 6 zählen zu den schönsten Architekturräumen der 1950er Jahre in München. Der Baukomplex wurde in der Nachkriegszeit für die besonderen Bedürfnisse einer Architekturschule geplant und sehr qualitätsvoll ausgeführt. Im Inneren ist das Gebäude durch eine Vielzahl unterschiedlicher Materialien und räumlicher Situationen ausgezeichnet, die tagtäglich helfen, den angehenden Architektinnen und Architekten die Möglichkeiten architektonischen Gestaltens vor Augen zu führen. «Viele Münchner kennen das Gebäude nur von außen und vermuten hinter der sachlichen Fassade eher einen Verwaltungsbau», erläutert Professor Valentin Bontjes van Beek, der zum Organisationsteam der Werkschau zählt. «Mit unserer Werkschau wollen wir die Münchner einladen, dieses architektonische Juwel und die gestalterische Arbeit der Architekturfakultät für sich zu entdecken.» Ebenfalls wenig bekannt ist die Tatsache, dass die Architekturfakultät der Hochschule München zu den ältesten Ausbildungsstätten für Architektur in Deutschland gehört. Die ehemalige Königliche Baugewerkschule und spätere Staatsbauschule wurde bereits 1822 gegründet. Während die TUM in diesem Jahr ihren einhundertfünfzigsten Geburtstag feiert, steht in der Hochschule München also demnächst ein zweihundertjähriges Jubiläum an.

 

Zeit: 27. – 28. Juli 2018, Vernissage 18-23 Uhr, Samstag 28. Juli 2018 10-18 Uhr

Ort: Hochschule München, Karlstrasse 6, 80333 München

 

Pressevertreter melden sich bitte bei Sandra Bartholomäus unter 089 1265-1930 oder -2676 oder .

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München