Navigation

 
 

News

Virtuelle Co-Creation Workshops

Virtuelle Workshops: Das Living Lab Klimaneutrale Metropole von M:UniverCity organisierte in den letzten Wochen drei
Virtuelle Workshops: Das Living Lab Klimaneutrale Metropole von M:UniverCity organisierte in den letzten Wochen drei

[17|04|2020]

M:UniverCity nutzt die Corona-Krise als Chance

 

Das Living Lab Klimaneutrale Metropole von M:UniverCity hat in den letzten Wochen drei virtuelle Workshops organisiert. Dabei diskutierten die Teilnehmenden aus dem Homeoffice heraus miteinander und stimmten mithilfe von digitalen Votings ab. So konnten Design-Thinking-basierte Co-Creation-Workshops auch in Zeiten von Corona stattfinden und es ließen sich sehr zufriedenstellende Ergebnisse erzielen.

 

Mit digitalen Post-its lassen sich Ergebnisse im Workshop erarbeiten, hier für das 'Grüne Energiedach'
Mit digitalen Post-its lassen sich Ergebnisse im Workshop erarbeiten, hier für das 'Grüne Energiedach'

Software für digitale Workshops

Bei einer Gruppe bis 15 Personen haben sich vor allem die Kollaborationstools MURAL und OnlyOffice bewährt. OnlyOffice ist ein Online-Dokumentbearbeiter für Textdokumente, Tabellen und Präsentationen sowie mit umfassenden Funktionen für die Zusammenarbeit. Mit MURAL lassen sich hingegen digitale Post-its in verschiedenen Farben und Größen auf einem virtuellen Whiteboard anbringen, die dann mit Texten, Skizzen, Symbolen, Pfeilen und vielem mehr versehen werden können. In digitalen Votings können die User darüber hinaus über Inhalte abstimmen und sich in einem Chat austauschen.

 

Die Welt nach Corona

Als Nächstes greift M:UniverCity das Thema Corona in dem virtuellen Co-Creation Workshop „We co-create the new world after covid-19“ auf. Dabei wird die Coronakrise als Chance für Innovationen verstanden. ExpertInnen stellen in einem Live-Impuls-Pitch die wesentlichen Herausforderungen in ihrem Fachgebiet vor, die derzeit sichtbar werden. Damit ist der Workshop der Startschuss für einzelne Co-Creation-Teams, welche in den nächsten Monaten konkrete Lösungen für die definierten Herausforderungen entwickeln, die auf möglichen Zukunftsszenarien gründen.

 

Im nächsten Co Creation-Workshop analysieren ExpertInnen Herausforderungen, die nach der Corona-Krise relevant werden
Im nächsten Co Creation-Workshop analysieren ExpertInnen Herausforderungen, die nach der Corona-Krise relevant werden

Interessant ist der Workshop für:

  • ProfessorInnen, die Ideen für Forschungsprojekte suchen,
  • Studierende, die gerne an realen Herausforderungen arbeiten
  • Start-ups, die an einem Geschäftsmodell feilen
  • Etablierte Unternehmen, die neue Impulse für bestehende Geschäftsmodelle suchen.
  • VertreterInnen aus der Politik/Verwaltung, die Projekte anzustoßen möchten
  • Privatpersonen, die den eigenen Horizont erweitern möchten

 

Der Workshop findet am 26. Mai oder 28. Mai von 15:30 bis 18:00 Uhr statt. Mehr Informationen zum Co-Creation Netzwerk M:Univercity finden Interessierte auf dieser Webseite.

 

 

Dominik Neldner

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München