Navigation

 
 

News

(14/20) Neuer Masterstudiengang IT-Sicherheit

(Bild: Darwin Larganzon, Pixabay)
(Bild: Darwin Larganzon, Pixabay)

[27|04|2020]

Die Angst vor dem Corona-Virus hat viele Unternehmen in Rekordzeit dazu gebracht, Notfallpläne zu entwickeln, um Mitarbeiter zu schützen. Das Homeoffice reduziert sofort die Ansteckungsgefahr mit Covid-19, jedoch sollten Unternehmen dabei nicht ihre IT-Sicherheit aus den Augen verlieren. Darum sind auch in der aktuellen Krise IT-Sicherheitskräfte so gefragt wie noch nie.

 

Die aktuelle Homeoffice-Kultur erhöht das IT-Risiko, da eine Vielzahl von Mitarbeitern plötzlich von zu Hause aus und nicht mehr im gesicherten Netzwerk des Unternehmens arbeitet. Mit Blick auf die alten und neuen Herausforderungen der betrieblichen IT-Landschaften werden im Masterstudiengang IT-Sicherheit die gesteigerten Sicherheitsanforderungen an die IT-Systeme in einer digitalen Gesellschaft berücksichtigt.

 

Im neuen Studiengang der Hochschule München steht nicht nur die Abwehr von Cyberangriffen wie zum Beispiel von Hackern im Fokus. Bereits der Design- und Entwicklungsprozess ist von entscheidender Bedeutung für die Sicherheit von IT-Systemen. Auch ein ethischer Diskurs bezüglich Datensicherheit und Privatsphäre ist Bestandteil des Studiums. KI-Forscher reden beispielsweise aktuell von einer „ethischen Grauzone“, wenn sogenannte Corona-Apps angewendet werden, die menschliche Kontakte abbilden.

 

Um die Lehre noch praxisnaher zu gestalten, kommt zudem ein neues IT-Sicherheitslabor zum Einsatz, um erprobte Angriff- und Abwehrveranstaltungen noch effektiver durchzuführen. Zusätzlich zum neuen Studiengang wird weiterhin die Zusatzqualifikation „Betrieblicher Datenschutz“ angeboten sowie die Fortsetzung einer Veranstaltungsreihe zur IT-Sicherheit.

 

„Der Masterstudiengang IT-Sicherheit vermittelt Studierenden nicht nur die notwendigen technischen und wirtschaftlichen Kenntnisse, er beleuchtet auch gesellschaftliche Auswirkungen und ethische Aspekte der IT-Sicherheit“, erklärt Prof. Dr. Peter Trapp von der Fakultät Informatik und Mathematik.

--

Weitere Information finden Interessierte auf der Homepage zum Masterstudiengang IT-Sicherheit .

 

Am 4. Mai 2020 um 18.00 Uhr haben alle Interessenten die Möglichkeit, an einer virtuellen Informationsveranstaltung teilzunehmen. Hier können auch live Fragen gestellt werden.

 

Gerne vermitteln wir einen Interviewtermin mit Prof. Dr. Peter Trapp.

 

Kontakt: Ralf Kastner unter T 089 1265-1911 oder .

 

Foto-Download

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München