Navigation

 
 

News

Alumna nominiert für ARD/ZDF-Förderpreis

Franziska Mertl hat an der HM den Masterstudiengang Elektrotechnik absolviert (Foto: privat)
Franziska Mertl hat an der HM den Masterstudiengang Elektrotechnik absolviert (Foto: privat)

[09|06|2020]

Franziska Mertl erfolgreich mit Masterarbeit zur Gesichtserkennung

 

Im Rahmen ihrer Masterarbeit an der HM untersuchte Franziska Mertl, ob eine automatisierte Trainingsdatengenerierung für ein Anlernen einer maschinellen Gesichtserkennung gelingen kann. Was sehr theoretisch klingt, beruht auf dem konkreten Bedarf des Bayerischen Rundfunks: Eine intelligente Automatisierung soll Mitarbeitende des Archivfachbereichs entlasten und den Redaktionen die gezielte Recherche nach Videomaterial erleichtern. Auf Basis von Videomaterial des Senders prüfte die Studentin, ob sich Inhalte aus Bauchbinden dazu verwenden lassen. Mittels dieser Bauchbinden werden im Bild stehende Personen durch Einblenden des Namens im unteren Bildrand betitelt. Die Kombination aus Gesicht und Name extrahierte und validierte Mertl und stellte sie dem maschinellen Lernalgorithmus als Trainingsdaten bereit.

 

Ausgerichtet wird der ARD/ZDF Förderpreis „Frauen + Medientechnologie“ 2020 von der ARD.ZDF medienakademie, der Fort- und Weiterbildungseinrichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland. Aus den zehn nominierten Wissenschaftlerinnen wählt die Jury in einer weiteren Runde drei Preisträgerinnen aus.

 

 

Ralf Kastner

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München