Navigation

 
 

News

"Einblick 2010"

[23|07|2010]

Spannende Arbeiten und viele BesucherInnen auf der Jahresausstellung der DesignerInnen

Bis hin zu stylischen Schuhen gab es bei den Industriedesignern viel zu sehen
Bis hin zu stylischen Schuhen gab es bei den Industriedesignern viel zu sehen
Die Vernissage der Jahresausstellung "Einblick 2010" begeisterte vergangene Woche mit spannenden Bachelor-Arbeiten. 87 Studierende der drei Studienrichtungen Foto-, Industrie- und Kommunikationsdesign präsentierten ihre Abschlussarbeiten. Die IndustriedesignerInnen zeigten von der Gestaltung eines bewohnbaren Dreirads über eine Teemaschine bis hin zu einem luftigen Turnschuh eine große Ideenbandbreite.

Mit Comics, Buchgestaltungen und vielem mehr zeigten die Kommunikations-designerInnen ihr Können. Auch in der Fotografie waren die Abschlussarbeiten vielfältig: sie zeigten zum Beispiel Modestrecken, Reisedokumentationen und raffinierte Fotoideen.

Die BesucherInnen waren begeistert. Viele von Ihnen sicherten sich direkt das zur Ausstellung erschienene Jahrbuch. Auf 160 Seiten gibt das Buch über die Ausstellung hinaus Einblicke in die Arbeit an der Fakultät für Design und dokumentiert die Ergebnisse der BachelorabsolventInnen. Ein Team aus Studierenden realisierte das Jahrbuch unter der Leitung von Prof. Xuyen Dam.
Eine Arbeit im Bereich Fotodesign: Porträts von Menschen, die ihre Vorschläge zur Verbesserung der Welt auf einem DIN A4-Bogen festhielten
Eine Arbeit im Bereich Fotodesign: Porträts von Menschen, die ihre Vorschläge zur Verbesserung der Welt auf einem DIN A4-Bogen festhielten


Ein Beispiel für Kommunikationsdesign: Layout einer Zeitung und eine besondere Art der Berichterstattung über Afghanistan
Ein Beispiel für Kommunikationsdesign: Layout einer Zeitung und eine besondere Art der Berichterstattung über Afghanistan
Im Vorwort zum Katalog thematisiert Dekan Prof. Peter Naumann die zukünftige Bedeutung von Designern: "In einer Zeit, in der Meere mit Öl volllaufen, Staatshaushalte wanken, Vulkane spucken und Politiker ihr Amt hinschmeißen, müssen wir uns neu orientieren. Die Zeichen der Zeit sind nur schwer zu ignorieren. Wo ist da der Platz für den Designer der Zukunft? Wird er oder sie in der Lage sein problemorientiert zu arbeiten oder bleibt es bei kosmetischen Lösungen? Vielleicht werden gerade jetzt die innovativen und kommunikativen Fähigkeiten von Designern besonders wertvoll."


Das Jahrbuch ist im Sekretariat der Infanteriestrasse 14 erhältlich.
Zur Website der Fakultät für Design: www.design.hm.edu

sik

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München