Navigation

 
 

News

Nachhaltige Lösungen für reale Probleme

Eines der Studierendenteams suchte nach Lösungen für das Problem der Fake News
Eines der Studierendenteams suchte nach Lösungen für das Problem der Fake News

[14|01|2021]

Abschlusspräsentation der "Changemaking for Beginners"-Veranstaltung

 

Die vierteilige Online-Veranstaltung "Changemaking for Beginners" des Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) war in diesem Wintersemester Bestandteil des HM-internen Begabtenförderungsprogramms TalentE³. Die Studierenden überlegten sich in einem geführten Innovationsprozess zu drei realen Problemen der Gesellschaft Lösungskonzepte. Bevor es an die Entwicklung der Prototypen ging, sahen sich die Studierenden u.a. inspirierende Beispiele an sowie Ideen aus verschiedenen Perspektiven. Bei der Abschlusspräsentation gaben sieben ExpertInnen Feedback zu den Konzepten und lieferten Ideen, wie sich diese zukünftig weiterführen ließen.

 

Das Projekt Holi-Rate soll zum Nachdenken über nachhaltiges Reisen anregen
Das Projekt Holi-Rate soll zum Nachdenken über nachhaltiges Reisen anregen

Nachhaltig reisen und pendeln

Wie lässt sich nachhaltig reisen? Dieser Frage stellte sich das erste Team. Ihre Lösung mit dem Namen "Holi-Rate" besteht aus einer responsiven Webseite, auf der mittels einer fünfminütigen Umfrage u.a. abgefragt wird, welche Art der Reise und welches Transportmittel der Reisende bevorzugt. Auf dieser Basis liefert die Webseite Vorschläge für eine nachhaltige Reise. So soll zum nachhaltigen Denken angeregt werden.

 

Wie sich PendlerInnen zu einem nachhaltigeren Verhalten motivieren lassen, darüber dachte Team 2 nach. Für die vorab durchgeführte Analyse wählten die Studierenden das PendlerInneverhalten von München. Als Idee entstand eine Petition für eine PendlerInnenpauschale: Diese setzt sich dafür ein, dass die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel besser entlohnt wird als die Fahrt mit dem eigenen Auto.

 

Fakes in Fakten verwandeln

Einem brandaktuellen, schwierigeren Thema nahm sich Team 3 an: Fake News. In Trump-Zeiten allgegenwärtig stellten die Studierenden in ihrer Analyse fest, dass es kein rein amerikanisches Phänomen, sondern auch in Deutschland sehr präsent ist. Langfristig möchte das Team mit seinem Konzept Fakes wieder in Fakten verwandeln. Ein erster Schritt ist die Organisation eines Hackathons gegen Fake News. Als SpeakerInnen würden Stakeholder von Zeitungen, Faktenchecker, ProfessorInnen und Leader der Social-Media-Welt eingeladen. Themen des Hackathons wären: Wie lässt sich die Verbreitung von Fake News erschweren oder wie lassen sich die Menschen für das Thema sensibilisieren?

 

Oliver May-Beckmann vom SCE, der das Seminar leitete, sowie Franziska Hiemer vom TalentE³-Begabtenförderungsprogramm zeigten sich begeistert von den kreativen Ideen, die die Studierenden entwickelt haben und sind gespannt, wie es mit den Projekten weitergehen wird.

 

Für das Begabtenförderungsprogramms TalentE³ im nächsten Semester endet die Bewerbungsfrist am 17. Januar 2021. Alle Infos dazu finden Sie auf der TalentE³-Webseite.

 

 

Mirja Fürst

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München