X

Navigation

 
 

News

3D-Druck im Weltall

Begleitet wurde die KinderUni-Vorlesung der HM-Studierenden Christoph Böhrer und Michael Kringer von der Moderatorin Geli Schmaus (v. l.) (Foto: Thomas W. Reger)
Begleitet wurde die KinderUni-Vorlesung der HM-Studierenden Christoph Böhrer und Michael Kringer von der Moderatorin Geli Schmaus (v. l.) (Foto: Thomas W. Reger)

[28|10|2021]

Die KinderUni im WiSe 2021/22 an der HM ist gestartet!

 

Ende Oktober fiel der „raketenmäßige“ Startschuss für die KinderUni im Wintersemester 2021/22 an der HM. Den Auftakt machten die „Dozenten“ Christoph Böhrer und Michael Kringer mit der Vorlesung zum Thema „Nicht von dieser Welt – Wie funktioniert 3D-Druck im Weltall?“. Insgesamt 100 neugierige Kinder durften sich einen Abend lang wie richtige HM-Studierende fühlen.

 

Satellitenteile im All drucken

Raumfahrzeuge wie Satelliten ins Weltall zu befördern, ist teuer und aufwendig. Es gibt nur wenig Platz auf einer Rakete und jedes Kilogramm kostet extra. Komponenten für die Raumfahrt werden jedoch immer noch auf der Erde produziert. Die Idee der Dozenten der KinderUni: Satellitenteile in 3D direkt im All drucken. Aber kann das wirklich funktionieren? Ja, kann es, wie Böhrer und Kringer an diesem Abend zeigten. Beide forschen im Rahmen des FlyYourThesis!-Programms der Europäischen Weltraumagentur (ESA) und studieren Luft- und Raumfahrttechnik im Master an der HM. Seit 2020 sind sie Teil des achtköpfigen Teams AIMIS-FYT, das den Druck von Solarpaneelen oder Antennen unter Bedingungen der Schwerelosigkeit erprobt.

 

Wie ist es, schwerelos zu sein?

Im letzten Jahr testete das Team während Parabelflügen, bei denen sie schwerelos wurden, erfolgreich ihr Druckverfahren mit einem selbst gebauten 3D-Drucker. Die NachwuchsforscherInnen lernten im Vortrag unter anderem, dass Schwerelosigkeit nicht nur im Orbit möglich ist. „Beim Trampolinspringen zum Beispiel ist man bis zu einer Sekunde schwerelos. Oder bei jeder Parabel, die ihr beim Achterbahnfahren macht“, erklärte Böhrer. „Jedes Mal, wenn der Magen dabei kribbelt, seid ihr vermutlich schwerelos.“

 

Für die „kleinen“ Studierenden gab es ein Studienbuch, das sowohl für Eindrücke als auch Autogramme der Dozenten diente (Foto: Thomas W. Reger)
Für die „kleinen“ Studierenden gab es ein Studienbuch, das sowohl für Eindrücke als auch Autogramme der Dozenten diente (Foto: Thomas W. Reger)

 

Nach der Vorlesung gab es jede Menge leuchtende Augen und viele Fragen bei den 7 bis 12-jährigen SchülerInnen. Kinderreporter Patrik, der für den ReporterInnen-Blog der KinderUni schreibt, wollte wissen, ob die Studierenden aufgeregt vor ihrem ersten Parabelflug waren. Ihre Antwort beruhigte: Beide empfanden den Übergang zwischen „schwerelos“ und „normaler Schwere“ als sanft und angenehm. Anschließend verteilten die HM-Studierenden noch fleißig Autogramme und machten Selfies mit den Kindern.

 

Alle Veranstaltungen im Blick

Die nächste KinderUni-Vorlesung findet am 26. November 2021 statt. Das gesamte Programm sowie Details zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite der KinderUni. Das Event ist Teil der Jubiläumsveranstaltungen an der HM: Alle Projekte, Veranstaltungen und Aktionen des Feiersemesters sind auf der Jubiläumswebseite der HM einzusehen.

 

 

Amanda Shala

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München