X

Navigation

 
 

News

35 Jahre Erasmus+

HM-Student Lukas Baumgarth dokumentierte sein Auslandssemester in Litauen (Foto: Lukas Baumgarth)
HM-Student Lukas Baumgarth dokumentierte sein Auslandssemester in Litauen (Foto: Lukas Baumgarth)

[15|06|2022]

Zahlen und Fakten rund um das europäische Bildungsprogramm

 

Am 15. Juni 2022 feiert das europäische Bildungsprogramm Erasmus+ 35-jähriges Bestehen. Mit schätzungsweise 12 Millionen geförderten Auslandsaufenthalten, davon fast eine Million im deutschen Hochschulbereich, zählt es heute zu den bekanntesten Förderungsprogrammen der EU. Auch an der Hochschule München ist das Erasmus+ Programm von großer Bedeutung. Das Jubiläum gibt Anlass, die Geschichte und Bedeutung von Erasmus+ zu reflektieren.

 

HM-Studentin Lena Fahry in Griechenland (Foto: Lena Fahry)
HM-Studentin Lena Fahry in Griechenland (Foto: Lena Fahry)

 

Ein Projekt für europäischen Zusammenhalt

An Erasmus+ nehmen 33 Länder als Programmländer teil: Die 27 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien und die Türkei. Ziel des grenzüberschreitenden Projektes ist dabei stets das gegenseitige Verständnis in Europa und der Welt zu stärken sowie die Attraktivität Europas als Studien- und Wissenschaftsstandort zu steigern. Der aktuelle Förderungsplan (2021-2027) greift dabei auf ein Gesamtbudget von über 28 Milliarden Euro zurück.

 

Erasmus+ Erfahrungen an der HM

Mit rund 110 Partnerhochschulen im gesamten Erasmus+ Raum ist die Hochschule München breit aufgestellt und hervorragend vernetzt. Auch ein starker Austausch schlägt sich in der Statistik nieder. Durchschnittlich kommen pro Jahr circa 180 Incoming Studierende von den europäischen Partnerhochschulen an die Hochschule München und rund 230 HM-Studierende pro Jahr verbringen mit der Erasmus+ Förderung ihr Auslandssemester an einer der Partnerhochschulen oder ein Auslandspraktikum in Europa.

 

Erasmus+ soll inklusiver und nachhaltiger werden

Für benachteiligte Gruppen gibt es zum regulären Erasmus+ Mobilitätszuschuss die Möglichkeit der Zusatzförderung (Top Up) von bis zu 250 Euro pro Monat. Dies soll allen Studierenden einen Auslandsaufenthalt erleichtern und eine möglichst breite Förderung ermöglichen. Auch „Grünes Reisen“ kann bei der Beantragung bezuschusst werden, um die Nutzung nachhaltiger Verkehrsmittel für die Hin- und Rückreise zu einem Auslandsaufenthalt zu unterstützen.

 

HM-Student Manuel Marcks beim Schlittenfahren in Finnland (Foto: Manuel Marcks)
HM-Student Manuel Marcks beim Schlittenfahren in Finnland (Foto: Manuel Marcks)

 

Detaillierte Informationen zu allen Zusatzförderungen gibt es auf der Erasmus+-FAQ-Seite der HM sowie mehr Zahlen und Fakten auf der Jubiläumsseite .

 

Constance Schölch / Amelie Bauer

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München