Navigation

 
 

News

Professor Heilmanns "Raumspray-Vulkane"

Die Kinder sind begeistert bei der Sache
Die Kinder sind begeistert bei der Sache

[14|12|2010]

Über 400 Nachwuchsstudierende kamen zu der Weihnachtsvorlesung der KinderUni

Wie viel Asche spuckt ein Vulkan? Was haben Detektive und Ranger mit Vulkanen zu tun? Warum spuckt ein Vulkan überhaupt? Und warum kommt es in ganz Europa zu Flugausfällen, wenn in Island ein Vulkan ausbricht? Diese und weitere Fragen beantwortete Prof. Dr. Rolf Heilmann in seiner KinderUni-Vorlesung.

Prof. Dr. Rolf Heilmann veranschaulicht die Zusammenhänge
Prof. Dr. Rolf Heilmann veranschaulicht die Zusammenhänge
Mit einem Raumsspray und einem Laser zeigte er den interessierten Zuhörern, wie man mit dem LIDAR-System (Light Detection and Ranging) Aschemengen in der Luft messen kann. Pro Sekunde könne ein Vulkan mehrere hundert Tonnen Asche spucken. Für die Kinder verdeutlichte Professor Heilmann: Das sei das Gewicht von ein paar hundert Autos, die von dem Vulkan in die Luft geworfen werden.

Wichtig war dem Physiker, den Studierenden von Morgen mitzugeben, dass Begreifen Zeit braucht. Diese sollten auch Kinder für sich einfordern, sei es von ihren Eltern oder Lehrern. Denn erst durch Nachfragen und genaueres Untersuchen können sie ihre Neugierde stillen und die spannende Welt der Wissenschaft entdecken.

Im Anschluss an die Weihnachtsvorlesung zog Prof. Heilmann als „Glücksfee“ die Gewinner der KinderUni Wissensbox (Hörverlag) und gab seinen jungen Fans eine lange Autogrammstunde.

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München