Navigation

 
 

News

Für einen Tag studieren

Die Schüler erfahren in der Gruppe effektive Lösungen zu erarbeiten.
Die Schüler erfahren in der Gruppe effektive Lösungen zu erarbeiten.

[08|02|2011]

SchülerInnen des Dom-Gymnasiums Freising gewinnen Einblicke in Ingenieur- und Sozialwissenschaften

Was macht eigentlich eine Ingenieurin? Und was ein Sozialarbeiter? Diesen Fragen gingen über 100 SchülerInnen des Dom-Gymnasiums am Anfang Februar zusammen mit ProfessorInnen und Studierenden der Hochschule München nach. Die SchülerInnen konnten aus einem breiten Workshop- und Schnuppervorlesungsangebot wählen, welches Ihnen vom Schüleroffice sowie den Fakultäten 03, 04, 06, 09 und 11 angeboten wurde. Dabei konnten sich vor allem die Mädchen über Ingenieurwissenschaften informieren; die Jungen erfuhren mehr über die Berufsperspektiven und das Studium im Bereich der Sozialwissenschaften.

Den Auftakt des Tages bildeten zwei Vorlesungen. Die Schülerinnen beschäftigten sich mit der Funktionsweise eines Laser-Radars. In der Vorlesung für die Jungen wurde erklärt, wie sich soziale Gerechtigkeit auf unsere Gesundheit auswirkt. Danach waren die Schülerinnen und Schüler selbst gefragt. In den ingenieurwissenschaftlichen Workshops konnten die Teilnehmerinnen eine eigene Wasserrakete bauen oder kleine Roboter programmieren, um sie dann gegeneinander antreten zu lassen. Außerdem gab es Versuche rund um das Thema „Lärm“ und zu verschiedenen Aspekten aus dem Bereich Maschinenbau. Auch das MunicHMotorsport Team der Hochschule war mit seinem aktuellen Rennwagen dabei.

Bei den Sozialwissenschaften waren die Schüler Computerspielen auf der Spur und analysierten, wie sie sich im Laufe der letzten 30 Jahre verändert haben. Einem anderen Team ging es um die Kreativität in der Sozialen Arbeit. Die Jungen beschäftigten sich damit, wie Musik, Sport oder Graffiti Jugendlichen helfen, die in sozial schwierigen Situationen aufwachsen. In einem Workshop des Schüleroffice der Studienberatung konnten die Schüler zeigen, dass sie selbst Teamplayer sind und in der Gruppe effektive Lösungen erarbeiten können.

Am Ende kamen aber auch die kleinen Details aus dem Hochschul-Alltag nicht zu kurz. Z.B. erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass man am Ende einer Vorlesung nicht in die Hände klatscht, sondern auf den Tisch klopft!

schüleroffice / mk

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München