Navigation

 
 

News

VIFA 3D - Virtuelle Fabrikplanung in der 3D-Cave

Simulation in der 3D-Cave
Simulation in der 3D-Cave

[25|10|2011]

Neues Forschungsprojekt an der Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen

Wie können virtuelle und reale Arbeitsumgebungen miteinander verzahnt werden? In einem neuen, auf zwei Jahre angelegten Forschungsprojekt entwickeln die Projektpartner Simplan AG, das Institut für Produktionsmanagement und Logistik (IPL) sowie die Hochschule München ein Werkzeug für diese Aufgabenstellung.

Das Ergebnis soll Anwender in die Lage versetzen, die Abläufe an Arbeitsplätzen im Zusammenspiel von Mensch, Maschine und Logistik zu planen oder zu optimieren. Als Arbeitsraum dient eine begehbare 3D-Cave, die eine Rundum-Darstellung erlaubt. So lassen sich Umbauten schon frühzeitig in ihrem Leistungsverhalten bewerten, ohne bereits Investitionen auszulösen. Wechselwirkungen mit vor- oder nachgelagerten Prozessen können simuliert und Arbeitsplätze unter ergonomischen Gesichtspunkten verbessert werden. Damit wird das statische Cardboard-Engineering (also der Nachbau von Produktionslinien mit Pappkartons) abgelöst durch eine dynamische Alternative, welche nicht nur die Arbeitsstationen darstellt, sondern komplexen Fabrikstrukturen bereits Leben einhaucht, lange bevor sie Wirklichkeit werden.

Das Forschungsprojekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie gefördert.

Interessierte Unternehmen können sich dem Projekt noch anschließen. Weitere Informationen unter www.i-p-l.de oder per E-Mail:

Prof. Dr. Klaus-Jürgen Meier/ck

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München