Navigation

 
 

News

Auftanken - mit Solarenergie

Laborleiter Prof. Dr. Gerd Becker und das Projektteam
Laborleiter Prof. Dr. Gerd Becker und das Projektteam

[15|02|2012]

E.ON Bayern AG und Hochschule München starten Ladesäulen-Pilotprojekt für Elektrofahrzeuge

Elektroautos und -fahrräder sind eine umweltfreundliche Alternative zu Fahrzeugen, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden und deshalb eine hohe CO2-Bilanz haben. Allerdings ist die Umweltbilanz von Elektrofahrzeugen nur dann wirklich positiv, wenn der Strom für deren Batterien aus nachhaltigen und erneuerbaren Quellen stammt – zum Beispiel aus Solarenergie.

Gemeinsam mit dem Solarlabor der Hochschule München führt die E.ON Bayern AG zur Zeit ein Pilotprojekt durch, welches das Aufladen von Elektrofahrzeugen mit Solarenergie ermöglicht. An rund 30 Standorten in Bayern werden an öffentlichen Stellen Ladesäulen mit Photovoltaikanlagen aufgestellt.

Optionen und Kosten ausloten
Untersucht wird bei dem Projekt das Zusammenspiel zwischen witterungs- und tageszeitbedingten Fluktuationen in der Energiebereitstellung und der Nachfrage von Seiten der Verbraucher. Durch Messtechnik und Simulation werden außerdem verschiedene Möglichkeiten des technischen Aufbaus der Ladestationen untersucht.

Ein wichtiger Bestandteil für eine mögliche spätere Ausweitung der Dienstleistung ist außerdem die Darstellung der „Total Cost of Ownership (TCO)“: Bei dieser Untersuchung der Wirtschaftlichkeit werden anfallende Kosten der Anlagen (indirekte und direkte Kosten der Hard- und Software) und alle Aspekte der späteren Nutzung (Wartung und Unterhalt) abgeschätzt.


kpf

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München