News

Stolperfalle Urheberrecht

Moodle-Logo
Moodle-Logo

[21|02|2013]

Tagung „Moodle Moot 2013“ findet vom 28. Februar bis 1. März an der Hochschule München statt

Im Zeitalter des Internets sind die Stolperfallen Urheberrecht und Plagiat besonders tückisch. Darf man überhaupt noch Skripte, Handouts und Präsentationen online zur Verfügung stellen? Stehen vor diesem Hintergrund Bildungsauftrag und Urheberrecht sogar im Widerspruch zueinander?

Antworten auf diese und andere Fragen rund um die virtuelle Lernplattformen Moodle liefern die RednerInnen der „Moodle Moot 2013“. Gut 90 Vorträge und 20 Workshops finden vom 28. Februar bis 1. März in den Räumlichkeiten der Hochschule München in der Lothstraße 64 statt. Neueinsteiger und erfahrene Nutzer können sich einen Überblick über die Entwicklungen der beliebten Open-Source-Plattform verschaffen und gegenseitig austauschen. Moodle wird an den meisten deutschen Hochschulen, einer Vielzahl an Schulen, in der öffentlichen Verwaltung sowie in zahlreichen Unternehmen eingesetzt.

Die Themen der Vorträge reichen von grundlegenden Fragen wie „Was ist neu an Moodle 2.4?“ über neue Trends wie „Moodle goes ipad“ bis hin zu ästhetischen Fragen, etwa „Moodle muss schöner werden“. Als prominenter Gast wird Moodle-Entwickler Martin Dougiamas am 1. März, per Video live der Konferenz zugeschaltet.

Organisiert wird die „Moodle Moot 2013“ vom E-Learning-Center der Hochschule München. Mitveranstalter sind die MoodleSchule e. V., eLeDia – eLearning im Dialog, das Goethe Institut München und die Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen. Im Vorfeld der Konferenz richtet das E-Learning-Center der Hochschule am 26. und 27. Februar eine Preconference mit zusätzlichen Workshops aus. Restplätze sind noch verfügbar.

Zur Online-Anmeldung für die „Moodle Moot 2013“: moodlemoot.moodle.de

Programm (PDF)

ck / kf

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München