News

Inspirieren und inspirieren lassen

Die ExkursionsteilnehmerInnen im internationalen Autohaus Lamborghini
Die ExkursionsteilnehmerInnen im internationalen Autohaus Lamborghini

[13|03|2013]

HM-Studierende besuchen italienische Autohäuser und präsentieren sich beim Würzburger Leichtbaugipfel

Viel unterwegs waren im Februar Studierende der Fakultät für Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Flugzeugtechnik. Eine Gruppe unternahm mit Prof. Dr. Klemens Rother eine zweitägige Exkursion nach Italien. Dort besuchte sie zuerst das Advanced Composite Research Center (ACRC) der Firma Automobili Lamborghini S.p.A. in Sant’Agata Bolognese bei Bologna. Im Mittelpunkt standen die Entwicklung, der Test, Fertigung und Reparatur von Karosserien in Kohlefaserbauweise. Das ist nicht nur eine Spezialität des ACRC, sondern ein weltweites Alleinstellungsmerkmal. Vertreter des Lamborghini-Managements informierten die Studierenden darüber in Vorträgen und Besichtigungen der Labors und des Werks. Im hauseigenen Museum konnten sie verschiedene Exponate besichtigen.

 

Gruppenbild mit Kooperationspartner: Maximilian Burghart (Team H2M), Prof. Dr. Klemes Rother und Peter Limley von der GSI/SLV
Gruppenbild mit Kooperationspartner: Maximilian Burghart (Team H2M), Prof. Dr. Klemes Rother und Peter Limley von der GSI/SLV
Am zweiten Tag folgte eine Werksführung bei der Ducati Motor Holding S.p.A. Auch hier besichtigten die Studierenden das werkseigene Museum und konnten die Montage und Abnahmeprüfung sportlicher Motorräder mitverfolgen.

 

Messestand beim Leichtbaugipfel
Eigene Aktivitäten und Projekte präsentierte die Fakultät Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Flugzeugtechnik an einem Messestand des „Leichtbau Campus“ auf dem Leichtbaugipfel in Würzburg. Schwerpunkte waren die laufende Forschung zur Optimierung von Karosseriestrukturen und der mit der Fakultät für Bauingenieurwesen im Aufbau befindliche Forschungsschwerpunkt Hybridstrukturen. Das studentische Team H2M stellte das für den Shell Eco-marathon® entwickelte Fahrzeug H2M.1 vor. Prof. Dr. Klemens Rother vertrat die Hochschule München im Fachbeirat.

 

Das Fahrzeug H2M.1 des Teams Hydro2Motion in der Ausstellung
Das Fahrzeug H2M.1 des Teams Hydro2Motion in der Ausstellung
An der zugehörigen Tagung nahmen über 200 Entscheidungsträger und Fachleute der Automobilbranche teil. Das Ergebnis der Vorträge und Diskussionen: Aufgrund der enormen Vielfalt an neuen Werkstoffen, Fertigungs- und Fügtechniken sowie der Vorgaben zur Reduzierung von Emissionen und Ressourcenschonung wird der Leichtbau sowohl für die Entwickler als auch für die Forschung in den nächsten Jahren ein dominantes Thema bleiben.

 

kf

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München