News

Leuchten zum Wachmachen

Biologisch wirksame Leuchten bringen das Tageslicht in Gebäude
Biologisch wirksame Leuchten bringen das Tageslicht in Gebäude

[15|01|2014]

Licht spielt eine zentrale Rolle für unsere Gesundheit: Neue Technologien bringen die Sonne ins Haus

Viele Menschen fühlen sich in den dunklen Wintertagen müde, antriebslos oder niedergeschlagen. Was ihnen fehlt, ist einfach: Tageslicht. Der Wechsel zwischen hell und dunkel steuert über Zellen in der Netzhaut unseren Hormonhaushalt und synchronisiert so unsere innere Uhr mit der äußeren Tageszeit.

 

Morgens gibt der hohe Blauanteil im Tageslicht dem Körper das Signal, dass er die Produktion des Schlafhormons Melatonin einbremsen soll. Die Hormone Cortisol und Serotonin sorgen dann dafür, dass der Stoffwechsel angeregt und die Stimmung aufgehellt wird, so dass man sich wach und motiviert fühlt. Wird es abends wieder dunkel, kehrt sich der Prozess um und man wird müde.

 

Dynamische Beleuchtung imitiert das Tageslicht
In den kurzen Wintertagen, die wir meist in Schul- oder Büroräumen unter künstlichem Licht verbringen, kann die Müdigkeit aber Überhand nehmen. Stimmung und Konzentrationsfähigkeit leiden. Auch das Schmerzempfinden und ein gesunder Schlafrhythmus sind lichtabhängig. Eine wichtige Rolle spielt deshalb die Beleuchtung in den Räumen, in denen wir den größten Teil des Tages verbringen.

 

Dank energieeffizienter LED-Technik ist heute vieles möglich: Zum Beispiel dynamische Beleuchtung, die je nach Tageszeit heller oder sanfter leuchtet und dank Blau- oder Rotanteil wach macht oder entspannt. Vom Lichtwecker bis zum Gesamtbeleuchtungskonzept entstehen so zunehmend Lösungen, die unsere innere Uhr im Takt halten.

 

Mehr Licht in die Schule
Besonders in Schulen macht dynamische Beleuchtung einen großen Unterschied. Am staatlichen Gymnasium in Miesbach wurde deshalb im Zuge einer Sanierung eine biologisch wirksame Beleuchtung integriert. Die dynamische Lichtlösung entwickelte die Firma OSRAM. Wissenschaftlich begleitet wurde das Projekt von Prof. Dr. Herbert Plischke, der an der Hochschule München, Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik, die Zusammenwirkung von Licht und Gesundheit erforscht.

 

Weitere Infos zur biologischen Wirkung des Lichts sowie zum Projekt finden Interessierte auf derWebseite von OSRAM .

 

kpf

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München