News

Bedrohte Privatsphäre

Cover des Bandes
Cover des Bandes "Privatheit im digitalen Zeitalter"

[26|03|2014]

Fachbuch von HM-Honorarprofessorin Marie-Theres Tinnefeld beschäftigt sich mit dem Menschenrecht Privatheit

Das Privatsein des Menschen ist ein Kernelement eines humanen Lebens. Als unveräußerliches Menschenrecht bildet die Privatheit die Voraussetzung für kommunikative Freiheitsrechte. Dies drückten schon antike und biblische AutorInnen in ihren Texten aus.

 

Die gegenwärtige Bedrohung durch Big Data scheint Privatheit als humanes und rechtliches Gut weitgehend auszuhöhlen, informationelle Selbstbestimmung wird ausgehebelt. Das Buch „Privatheit im digitalen Zeitalter“ geht der historischen Entwicklung von Privatheit, ihrer Thematisierung in alten Texten, ihrer Konkretisierung in Gestalt des geschützten Hauses und Gartens sowie ihren wachsenden Bedrohungen seit dem 18. Jahrhundert und heute im digitalen Zeitalter kritisch nach.

 

Prof. Dr. Wolfgang Schmale und Prof. Dr. Marie-Theres Tinnefeld, die an der Fakultät für Informatik und Mathematik lehrt, zeigen auf, welche Optionen Zivilgesellschaft und Gesetzgeber haben, um Privatheit in ihrer Kernfunktion zu schützen. Das Buch leuchtet das Thema umfassend kultur- und rechtsgeschichtlich sowie juristisch aus und stellt ein Referenzwerk dar.

 

Bestellungen sind über den Böhlau-Verlag möglich.

 

Prof. Tinnefeld / kl

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München