News

Nanopack soll Essen frisch halten

Entwurf eines Nanopacks von Rene Walk (Foto: Electrolux)
Entwurf eines Nanopacks von Rene Walk (Foto: Electrolux)

[28|07|2014]

HM-Student Rene Walk steht mit seinem Entwurf im Halbfinale des Wettbewerbs "Electrolux Design Lab"

So mancher kennt das Problem: Nach einem guten Essen überwiegt das Gefühl von Bequemlichkeit. Jetzt noch die Essensreste in eine Schüssel packen und in den Kühlschrank stellen? Für alle, die sich um diesen Schritt nicht selbst kümmern möchten, hat Industriedesign-Student Rene Walk das futuristische Nanopack entwickelt. Mit seiner Idee konnte er sich für das Halbfinale des Wettbewerbs „Electrolux Design Lab“ qualifizieren.

 

Design-Student Rene Walk (Foto: privat)
Design-Student Rene Walk (Foto: privat)
Mit dem System soll sich die übriggebliebene Mahlzeit fast wie von selbst verpacken: Sogenannte Nanobots sollen die Nahrung umschließen und sie vor Bakterien und Keimen schützen. Auf diese Weise soll das Essen ansprechend verpackt werden und auch nach Tagen noch frisch und appetitlich aussehen. Zum späteren Verzehr müssten hungrige Nanopack-Nutzer das Pack nur noch auf den Teller legen und den „Open“-Knopf drücken.

 

Mit seinem Entwurf möchte der Student dazu beitragen, die weltweite Lebensmittelverschwendung zu verringern. „Statistiken zeigen, dass pro Person und Jahr 82 Kilogramm Nahrungsmittel weggeworfen werden. Mehr als die Hälfte der Nahrungsmittel wäre noch genießbar“, heißt es auf der Webseite des Design-Wettbewerbs .

 

Electrolux Design Lab / kl

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München