News

Lebendige Materialien

Das Team um Prof. Ralph Ammer auf der Bühne im Hubertussaal (Foto: Susanne John)
Das Team um Prof. Ralph Ammer auf der Bühne im Hubertussaal (Foto: Susanne John)

[25|06|2018]

Design-Studierende stellen beim Biotopia-Fest Experimente mit organischen Materialien vor

 

Wie wird das Gewöhnliche ungewöhnlich? Was macht Materialien wertvoll? Wie macht man Kunststoff selbst? Mögliche Antworten auf diese Fragen konnten beim großen Biotopia-Fest im Nymphenburger Schloss Mitte Juni in Augenschein genommen werden. Das künftige Naturkunde-Museum Biotopia präsentierte unter dem Titel „Hautnah“ Biowissenschaften und Materialforschung im Kontext von Mode und Design.

 

Zusammen mit anderen namhaften Vertretern, z.B. vom Museum of Modern Art New York, der Boston University oder dem Royal College of Art, waren Design-Studierende der Hochschule München mit Prof. Ralph Ammer der Einladung von Biotopia-Leiter Prof. Dr. Michael John Gorman gefolgt, beim Vortrags-, Workshop- und Ausstellungsprogramm mitzumachen. „Wenn wir den drängenden ökologischen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit begegnen wollen, müssen wir die Art, wie wir gestalten, verändern. Wir wollen lebensfreundliche Beziehungen zu uns selbst, zwischen Menschen und zu anderen Lebensformen gestalten. Die industriellen Materialien des Alltags zeigen unser distanziertes Verhältnis zur Natur. Deswegen haben wir uns in elf Design-Experimenten mit Fragen zu organischen Materialien befasst“, erklärt Ammer den Ansatz seines Teams.

 

Vor vollem Haus erläuterten die Studierenden im Hubertussaal ihre Experimente mit Kunststoff aus Kartoffeln, Leder aus Äpfeln oder selbstgezüchteten Pilzen.

 

In der Ausstellung konnte das bunt gemischte Publikum die Projekte selbst erleben und mit den Studierenden diskutieren.

 

Weitere Informationen unter: www.biotopia.net

 

 

Susanne John

 

 

Bildergalerie

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München