Navigation

 
 

News

100 Lesungen, die erinnern sollen

Wolfram P. Kastner setzt jährlich einen Brandfleck als Mahnmal - auch trotz Corona am 10. Mai 2020 (Foto: Peter Brüning)
Wolfram P. Kastner setzt jährlich einen Brandfleck als Mahnmal - auch trotz Corona am 10. Mai 2020 (Foto: Peter Brüning)

[15|05|2020]

Mahnmal und Texte zum Jahrestag der Bücherverbrennung

 

Ein Brandfleck gegen das Vergessen: Wie jedes Jahr am 10. Mai setzte Wolfram P. Kastner vom Institut für Kunst und Forschung ein Mahnmal auf den Rasen des Münchner Königsplatz. Der Brandfleck soll an die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten 1933 erinnern.

 

Normalerweise erscheinen jedes Jahr über 100 Interessierte, wenn Kastner das Mahnmal in den Boden brennt. Im Laufe des Tages lesen SchauspielerInnen, KünstlerInnen, AktivistInnen und viele weitere Freiwillige aus damals verbrannten Werken vor. Studierende der Hochschule München gestalten die Gedenkveranstaltung unter Federführung von Prof. Dr. Caroline Steindorff-Classen mit ihren Lesungen seit Jahren aktiv mit.

 

100 Lesungen online verfügbar

In diesem Jahr konnte die Zusammenkunft aufgrund der Corona-Krise nicht wie gewohnt stattfinden. Stattdessen veröffentlicht das Institut für Kunst und Forschung 100 Lesungen, die dauerhaft unter diesem Link abrufbar sind. Unter ihnen finden sich Texte von Berthold Brecht, Erich Kästner, Else Lasker-Schüler und Rosa Luxemburg.

 

 

Lea Knobloch

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München