Navigation

 
 

Veranstaltungen

INUAS Konferenz 2021

Auf der Tagung dreht sich alles um die Sektionen MATERIAL, ZEIT, RAUM und ENERGIE (Grafik: Svea Kolibius)
Auf der Tagung dreht sich alles um die Sektionen MATERIAL, ZEIT, RAUM und ENERGIE (Grafik: Svea Kolibius)

[03.03.2021 - 05.03.2021]
[13:30 - 13:00]

Die Hochschule München veranstaltet die INUAS-Tagung "Urbane Transformationen: Ressourcen"

 

Der Hochschulverbund INUAS (International Network of Universities of Applied Sciences) veranstaltet seit 2019 eine internationale Konferenzreihe zu dem Thema "Urbane Transformationen: Wohnen | Ressourcen | Öffentliche Räume". Der Zusammenschluss der Hochschule München (HM), des FH Campus Wien sowie der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) schaffen damit ein Podium für die Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen und Entwicklungsperspektiven für Metropolregionen.

 

Internationale Tagung zu "Ressourcen"

Die zweite internationale Tagung dieser Konferenzreihe findet im März 2021 an der Hochschule München statt. Sie widmet sich dem Thema Ressourcen, welches in vier Sektionen – ZEIT, RAUM, ENERGIE, MATERIAL – technische, ökologische, politische und soziale Schwerpunkte behandelt wird. Ursprünglich sollte die Tagung im September 2020 stattfinden, sie wurde aber aufgrund der Pandemiesituation nun auf den 3. bis 5. März 2021 verlegt.

 

Call for Papers nicht wieder geöffnet

Die INUAS-Jury hat zahlreiche Paper-Einsendungen für das Thema Ressourcen, bereits beurteilt und zur Tagung zugelassen. Die EinreicherInnen sind bereits über die Verschiebung der Tagung informiert und werden ihre Beiträge auch im nächsten Frühjahr präsentieren. Einen erneuten Call for Papers wird es daher nicht geben. Auf die BesucherInnen warten neben den Keynotes und einer Podiumsdiskussion knapp 100 Beiträge, die in Einzelvorträgen, Workshops oder Postern präsentiert werden.

 

Nähere Informationen zur Tagung können den Webseiten des INUAS Netzwerkes entnommen werden. Dort wird auch ab Oktober 2020 das Programm der Tagung mit Anmeldemöglichkeit veröffentlicht.

 

 

Petra Wiese