Navigation

 
 

Projekt

Fakultät 03
Planspiel General Management
Kategorie:
Projekt
Themengruppe:
Kompetenzfeld UNTERNEHMERISCH
AutorIn:
Barbara Fischer
Jahr:
2017

LERNZIELE:

- Unternehmerisch:

Das Lehrprojekt vermittelte den Studierenden Einblick in die komplexen Aufgaben des Top- Managements eines global agierenden Unternehmens. Jedes Studententeam (4-5 Personen) übernahm die Führung eines produzierenden Unternehmens in der Fahrradbranche. Die Simulation stellte ein realistisches Modell eines mittelständischen Unternehmens dar und ermöglichte den Spielern schnelle, risikofreie, praktische Erfahrungen mit anhaltendem Lerneffekt nach dem Prinzip „Learning business by doing business“. Durch das intensive Coaching im Co-Teaching-Ansatz konnten die Studierenden betriebswirtschaftliche Wirkungszusammenhänge herstellen und das Unternehmen als komplexes System verstehen.

- Nachhaltig:

Gerade im Hinblick auf die Auswirkungen auf die Unternehmensumwelt war eine zentrale Zielsetzung des Planspiels, das eigene Unternehmen nachhaltig aufzustellen und für die Zukunft zu rüsten. So stand nicht kurzfristige Gewinnmaximierung im Vordergrund, sondern es ging darum, die richtigen Zukunftsinvestitionen in innovative, ökologische Produkte und umweltschonende Produktionsanlagen über 6 Planspielperioden zu tätigen.

- Digital:

Im SoSe 2018 wurde das TopSim-Planspiel das erste Mal in der Cloud-Variante online gespielt. Durch die Einbindung digitaler Medien (Tablets, Notebooks), welche komplexen Simulations- und Planungsrechnungen in Echtzeit sowie Online-Informationsrecherchen ermöglichten, wurden die Studierenden optimal auf ihr späteres digitales Arbeitsleben vorbereitet. Die digitalen Medien trugen somit zur Flexibilisierung der Lehre bei, da intensiv auf individuelle Fragestellungen eingegangen werden konnte.

ABLAUF:

Bei der Lehrveranstaltung handelte es sich um ein 3-tägiges Blockseminar, in dem zunächst alle relevanten betriebswirtschaftlichen Grundlagen (v.a. im Bereich Strategie, Marketing und Controlling) vermittelt und anschließend 6 Entscheidungsperioden (entspricht 6 Geschäftsjahren) gespielt wurden. Nach jeder der 6 Entscheidungsperioden folgte eine detaillierte Ergebnisauswertung durch die Dozenten, die im Plenum besprochen und durch Lehrgespräche ergänzt wurde. Zudem wurden die Studierenden durch vielseitige Gruppenübungen aktiv in die Gestaltung des Blockseminars eingebunden, indem sie z.B. zu Beginn ihr jeweiliges Unternehmen in Form einer Strategiepräsentation vorstellen, Expertenrunden durchführen und abschließend die eigene Unternehmensentwicklung sowie Stärken und Schwächen präsentieren mussten.

ERFAHRUNGEN:

In diesem SoSe 2018 wurde das TopSim-Planspiel das erste Mal in der Cloud-Variante online gespielt und nicht mehr – wie bisher – papierbasiert. Dadurch konnten zum einen die digitalen Kompetenzen der Studierenden intensiv gefördert und zum anderen große Mengen Papier eingespart werden. Zusätzlich war durch die Online-Spielvariante erstmals möglich, den Studierenden komplexe Tools wie Simulations- und Planungsrechnungen (z.B. Kosten- und Absatzpläne) zur Verfügung zu stellen, um ihre unternehmerischen Entscheidungen im Vorfeld probeweise simulieren zu können. Im Vergleich zur papierbasierten Planspieldurchführung stieg jedoch dadurch der individuelle Betreuungs- und Coachingaufwand enorm, da die Komplexität des Planspiel deutlich zunahm und die Betriebsbereitschaft durch intensiven technischen Support gewährleistet werden musste. Dies konnte durch den Co-Teaching-Ansatz umgesetzt werden, indem während des 3-tägigen Blockseminars größtenteils zwei Betreuer (Dozenten bzw. Co-Trainer des Planspielherstellers) anwesend waren.

Die Resonanz der Studierenden war äußerst positiv und die Studentenevaluierung am Ende der Veranstaltung zeigte ein sehr positives Feedback, bei dem besonders die hohen Lernerfolge, die realitätsnahen Erfahrungen, die dynamische Teamarbeit sowie auch der hohe Spaßfaktor hervorgehoben wurden. Dieses sehr positive Bild deckte sich auch mit den erfreulichen Prüfungsergebnissen, die in Form einer benoteten 10-seitigen Studienarbeit als Leistungsnachweis nach Abschluss des Blockseminars erbracht wurden. Hilfreich war hierbei wiederum, dass den Studierenden alle erstellten Berichte und Auswertungen digital zur Verfügung gestellt werden konnten.