Projekt

Fakultät 06
Einführung des Zertifikats "Micro- and Nanotechnology: Simulation, Circuit Design, and Fabrication Processes"
Kategorie:
Projekt
Themengruppe:
Kompetenzfelder: interkulturell, digital
AutorIn:
Christina Schindler, Helmut Fischer, Ullrich Menczigar, Alfred Kersch
Jahr:
2015
Weiteres

Studiengang: MA-Mikro- und Nanotechnik

Module:

1. Entwurf integrierter Schaltungen,

2. Physikalische Modellbildung,

3. Mikro und Nanostrukturen,

4. Mikro- und Nanoanalytik


 

 

Lernzielbeschreibung

Welche Kompetenzen sollen die Studierenden erwerben?

 

Die Studierenden lernen:

  • Multiphysics-Simulationsprogramme auf Prozesse in Mikrosystemen anzuwenden
  • Schaltungen rechnerunterstützt zu entwerfen für ein simuliertes Bauelement oder eine simulierte Schaltung
  • die geeigneten Strukturierungs- und Herstellungsverfahren zu wählen
  • ihr technisches Englisch zu verbessern. (CiE)

 

Sie sind in der Lage,

  • Zusammenhänge der unterschiedlichen Disziplinen zu erkennen
  • dabei auftretende praktische Probleme lösen
  • die Grenzen der jeweiligen Simulationstechniken zu definieren

 

Den Teilnehmenden sollen Kompetenzen auf den Gebieten der Simulationstechnik, der Schaltungstechnik sowie der Mikro- und Nanostrukturierung und -herstellung vermittelt bzw. diese vertieft werden. Während die Simulation dazu dient, Vorhersagen für ein System zu treffen und physikalische oder chemische Vorgänge im Mikrosystem oder bei dessen Herstellungsprozessen zu beschreiben, findet über den Schaltungsentwurf und letztendlich die Herstellungsprozesse die tatsächliche Realisierung des Mikrosystems statt.

 

Die Studierenden lernen insbesondere Multiphysics-Simulationsprogramme auf Prozesse in Mikrosystemen anzuwenden, Schaltungen rechnerunterstützt zu entwerfen und für ein simuliertes Bauelement oder eine simulierte Schaltung die geeigneten Strukturierungs- und Herstellungsverfahren zu wählen. Sie sind in der Lage, die Grenzen der jeweiligen Simulationstechniken zu definieren, Zuverlässigkeit und Stabilität integrierter Schaltungen zu bewerten und neben Standardherstellungsverfahren auch neue Fertigungstechnologien zu bewerten.

 

Sämtliche Lehrveranstaltungen werden auf Englisch gehalten, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Weiterbildungsmaßnahme auch ihr technisches Englisch verbessern können.

 

 

Beschreibung der durchgeführten Lehrinnovation

 

Die Zusatzqualifikation Micro- and Nanotechnology: Simulation, Circuit Design and Fabrication Processes wird von der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik der Hochschule München als nicht gebührenpflichtige, studienbegleitende Weiterbildungsmaßnahme angeboten.

Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer muss die Module

  • Physical Modelling and Simulation
  • Integrated Circuit Design
  • Micro- and Nanostructures
  • Lab Class

erfolgreich absolvieren, und dabei in den geforderten Prüfungsleistungen mindestens die Modulendnote „ausreichend“ oder besser erzielen. Bei den Modulen Physical Modelling and Simulation, Integrated Circuit Design sowie Micro- und Nanostructures handelt es sich um reguläre Module des an der Hochschule München geführten Masterstudienganges Mikro- und Nanotechnik, das Modul Lab Class wird ausschließlich im Rahmen dieser Zusatzqualifikation angeboten.

 

Im Sommersemester 2015 ist bereits die Vorlesung Integrated Circuit Design von den Kollegen Prof. Fischer und Prof. Menczigar auf Englisch angeboten worden. Ab Wintersemester 2015/16 werden die Vorlesungen Physical Modelling and Simulation (Prof. Kersch) und Micro- an Nanostructures (Prof. Schindler) ebenfalls auf Englisch gehalten. Die Studie (Lab Class) wird individuell in den Laboren der Fakultät durchgeführt.

 

 

Ziel der Zertifikats

 

Die Mikro- und Nanotechnologie findet sich in vielen Bereichen der Ingenieurwissenschaften wieder, so im Bereich der Sensorik für die Fahrzeugtechnik, in der Chiptechnologie für den Mobilfunk, in der Lasertechnik oder der Datenspeichertechnologie,in denen Absolventinnen und Absolventen technischer Masterstudiengänge der Hochschule München tätig werden können.

 

Um ihnen den Zugang zu dieser Materie zu erleichtern, sollen im zweisemestrigen studienbegleitenden Zertifikatsprogramm Micro- and Nanotechnology: Simulation, Circuit Design, and Fabrication Processes beispielhaft drei wesentliche Disziplinen der Mikro- und Nanotechnologie näher vorgestellt und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Weiterbildungsmaßnahme dazu befähigt werden, die Zusammenhänge der unterschiedlichen Disziplinen zu erkennen und dabei auftretende praktische Probleme zu lösen.