Projekt

Fakultät 14
Auswirkungen der fortschreitenden Digitalisierung auf die Wertschöpfungskette: Untersuchung und Präsentation auf dem Tourismus-Branchenkongress 2015
Kategorie:
Projekt
Themengruppe:
Kompetenzfelder: digital, unternehmerisch
AutorIn:
Ralph Berchtenbreiter
Jahr:
2015
Weiteres
Studiengang: Tourismus (BA)
Name der Lehrveranstaltung: Module "Kompetenzfeld I" und "Kompetenzfeld II"

 

Lernzielbeschreibung

Welche Kompetenzen sollen die Studierenden erwerben?

 

Handlungskompetenzen:

  • Die Studierenden sind in der Lage ein wissenschaftliches Thesenpapier zu innovationsfähigen Unternehmen und Arbeitsweltem im digitalen Wandel zu entwickeln.
  • Sie sind in der Lage, die wissenschaftliche Arbeit mit den Methoden des Storytelling in ein Format des „Infotainments“ für einen Kongressvortrag zu transformieren und umzusetzen.
  • Sie sind in der Lage wesentliche Erkenntnisse auf einer digitalen Präsenz userfreundlich darzustellen und zu dokumentieren.

 

Sozialkompetenzen:

  • Die Studierenden können Teamaufgaben einteilen und Teams organisieren um Projektziele zu erreichen
  • Die Studierenden können mit interdisziplinären Teams (Fakultät Design) zusammenarbeiten und Schnittstellenfunktionen bewältigen

 

Fachkompetenzen:

  • Die Studierenden erarbeiten, welche Faktoren ausschlaggebend sind, um ein Unternehmen im digitalen Wandel innovationsfähig zu machen und zu erhalten und erforschen die digitale Arbeitswelt von morgen.
  • Sie erlernen Methoden des Teambuildings und Projektmanagements sowie des Storytelling zur Vermittlung von komplexen Zusammenhängen.
  • Sie entwickeln eine digitale Präsenz.

 

 

Beschreibung der durchgeführten Lehrinnovation

 

Die Aufgabe der Studierenden bestand darin, für den Kongress „VIR Online-Innovationstage“ einen Vortrag vor 250 Entscheidern über Auswirkungen der Digitalisierung auf die touristische Wertschöpfungskette unter besonderer Berücksichtigung auf die Innovationsfähigkeit von Unternehmen und die Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen zu halten.

 

Sie entwickelten auf Basis von Trendforschung und Kreativitätstechniken und kreativer Eigenleistung die Auswirkung auf die Wertschöpfungskette der fortschreitenden Digitalisierung.

 

Die Fakultät für Tourismus kooperiert eng mit dem Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) in Fragen der digitalen Entwicklung der Tourismusbranche. Der VIR veranstaltet jährlich einen zweitägigen Branchenkongress mit Entscheidungsträgern der Branche in Berlin – den „VIR Online-Innovationstagen“. Dieser hat das Ziel Innovationen von und für die Touristik zu diskutieren, Start-Ups und deren digitale Geschäftsideen zu fördern und neue Persektiven und Vertriebswege in der Onlinetouristik zu evaluieren. Das Thema des Jahres 2015 lautete „Innovationen- einen Schritt voraus sein".

 

 

Vorgehen zur Lösung der Aufgabenstellung

 

Phase 1: Wissenschaftliches Thesenpapier zu digitalen Arbeitswelten und innovationsfähigen Unternehmen auf Basis

  • wissenschaftlicher Literaturrecherche
  • Experteninterviews und Focusgruppen mit HR- und Digitalexperten aus der Industrie (z.B. Lufthansa)

 

Phase 2:Kreative Aufarbeitung, Umsetzung für den Kongress

  • Aufbau einer Projektwebsite
  • Interdisziplinäre Umsetzung der wissenschaftlichen Arbeit in ein Vortrag auf den VIR Onlineinnovationstagen 2015 in Berlin vor ca. 200 Entscheidungsträgern der Industrie auf CEO und Geschäftsführerebene auf Basis von Storytelling

 

 

Projektorganisation und –ablauf:

  • Kick-off Meeting des Kompetenzfeldes in der ersten Semesterwoche: Vorstellung der Aufgabenstellung, Timings und Rahmenbedingungen. Arbeitsauftrag an das Kompetenzfeld bis zur nächsten Woche eigenständig auf Basis einer Literaturrecherche Themenfelder zu identifizieren.
  • Gemeinsame Identifikation von Aufgabenfeldern (wissenschaftlich & kreativ). Bildung von Projektteilteams zur Abarbeitung der Aufgabenfelder. Jedes Projektteilteam bestimmte dabei eigenständig eine Teilprojektleiterin aus den eigenen Reihen. Anschließend Bestimmung einer studentischen Projektleiterin aus den Reihen der Teilprojektleiterinnen.
  • Aufsetzen eines Projektplans und eines Online-Projektmanagementtools durch die studentische Projektleiterin.
  • Wöchentliche Projektmeetings mit Projekt- und Teilprojektleiterinnen mit Progress Report
  • Meetings der Projektteilteams auf Basis eigenständiger Planung.

 

Alle Phasen wurden von den Studierenden im Rahmen des Kompetenzfeldes digital / eToursim umgesetzt.

 

 

Erfahrungen

 

12

 

11

 

Weitere Infos auf der Projekthomepage: http://generation-innovation.strikingly.com/

 

 

Projektimpressionen:

 

1

Quelle: VIR Onlineinnovationstage, On time – Late night news, S. 5

 

Vortrag

Vortrag (Quelle: VIR)

 

Vortrag2

Vortrag (Quelle: VIR)

 

Gruppenbild

Quelle: VIR

 

Erschoepfung

Erschöpfung und kreatives Arbeiten liegen nah beieinander (Quelle: Fakultät für Tourismus)

 

2

Videodreh (Quelle: Fakultät für Tourismus)

 

stud

Proben Vortrag (Quelle: Fakultät für Tourismus)

 

aussendreh

Außendreh (Quelle: Fakultät für Tourismus)