Projekt

Fakultät 14
International Tourism & Hospitality Academy at Sea - Exkursion Kroatien
Kategorie:
Projekt
Themengruppe:
Kompetenzfelder: interkulturell, digital
AutorIn:
Ralph Berchtenbreiter
Jahr:
2015
Studierende der Hochschule München
Studierende der Hochschule München

 

ITHAS als interkulturelle, erlebnisreiche Reise entlang der kroatischen Küste

Das Programm ITHAS - International Tourism and Hospitality Academy at Sea - steht für eine internationale Begegnung mit akademischem Hintergrund. Gastgeber und Initiator von ITHAS ist die Fakultät für Ökonomie und Business der Universität Zagreb in Kroatien. In der Woche vom 07. bis 14. Mai 2016 fuhren insgesamt 86 Beteiligte, davon 73 Studenten und 13 Professoren, auf drei Schiffen eines Münchner Reiseveranstalters zu täglich neuen Inseln entlang der kroatischen Küste.

Herr Prof. Dr. Ralph Berchtenbreiter und Herr Prof. Dr. Burkhard von Freyberg begleiteten die Studenten im Rahmen des Seminars ITHAS, das im Studienplan der Fakultät für Tourismus für das sechste Semester vorgesehen ist. Des Weiteren nahmen Studenten der Länder Kroatien, Israel, Kanada und dem Oman teil.

Die Lehrveranstaltung behandelt jedes Jahr eine von der Universität Zagreb vorgegebene aktuelle Thematik des Tourismus. In diesem Jahr beschäftigte sich ITHAS mit dem Thema „Planning Tourism Development in Emerging Markets“. Sowohl die Exkursionen und Vorträge auf den jeweiligen kroatischen Inseln, als auch die Vorlesungen der Professoren der unterschiedlichen Universitäten richteten sich nach der Planung der touristischen Entwicklung in wachsenden Märkten aus.

Lernziele

  • Tourismus theoretisch und praktisch erleben
  • Intensität aufgrund des praxisnahen Bezuges
  • Interkulturalität
  • Weiterentwicklung bereits erlernter Inhalte
  • Ideenaustausch und aktive Teilnahme
  • Kontakt zu Verantwortlichen des Tourismus
  • Neue Gedankengänge durch die offenen Dialoge mit lokal ansässigen Unternehmern und Verantwortlichen
  • Bewusstsein entwickeln, welche Bedeutsamkeit die Nachhaltigkeit bei der Entwicklung wachsender Destinationen hat

Erfahrungen

Das Seminar ITHAS erwies sich als eine unbeschreibliche, einmalige Erfahrung, die das Tourismusstudium bedeutend bereichert hat. Schon die einzigartige Schönheit der kroatischen Inseln und das mediterrane Klima wirkten sich auf das Wohlbefinden der Teilnehmer aus. Die Gastfreundschaft sowohl der kroatischen Studenten und Professoren, als auch der Einwohner und Mitwirkenden auf den jeweiligen Inseln, bestätigten Kroatien als perfektes Gastgeberland. Die Gegebenheit, sich eine Woche auf dem Meer zu befinden, unterstrich die Einzigartigkeit von ITHAS.

Auf den noch sehr ursprünglichen Inseln wurde bewusst, wieviel Wert die Einwohner auf ihre Traditionen legen und dem technischen Fortschritt bewusst gegenhalten. Bei der Entwicklung des Tourismus ist den Beteiligten von Bedeutung, die bestehenden Werte zu erhalten und diese nicht zu einer Destination mit Massentourismus werden zu lassen. Die Vorträge der Professoren und die Führungen auf den Inseln verstärkten den Lerneffekt durch den praxisnahen Bezug. Des Weiteren bot sich die Möglichkeit, das bereits theoretisch Erlernte aufzugreifen, weiter zu entwickeln und zu vertiefen. Um neue wegweisende Gedanken zu äußern, bedurfte es eines fundierten Wissens in der Tourismusbranche, das während den vorangegangenen Semestern erlangt werden konnte. Vor allem die Bereiche interkulturelle Kompetenz, digitales Marketing, Hotelentwicklung, Authentizität und Nachhaltigkeit wurden bei der Analyse der Destinationen mit einbezogen.

Das Seminar ITHAS verläuft rein auf Englisch und setzt somit von jedem Studenten den Gebrauch der Sprache voraus. Die Sprachkenntnisse konnten somit dementsprechend gefördert werden. Die kulturellen Unterschiede der beteiligten Länder führten zu tiefgründigen Diskussionen über die verschiedenen Wertvorstellungen. Insbesondere die Teilnehmer der Länder Israel und dem Oman legten hier neue Sichtweisen offen dar. Die Verbundenheit, die seit ITHAS zwischen den Teilnehmern besteht und durch soziale Netzwerke aufrechterhalten wird, lässt einen oft an die unvergessliche Zeit zurückdenken.

Es lässt sich zu dem Ergebnis kommen, dass die Lernziele vollständig erfüllt und teilweise sogar übertroffen wurden.