X

Navigation

 
 

Empfehlungen zur Gestaltung von kooperativen Promotionen an der Hochschule München

Die Hochschule München (HM) verfolgt den Anspruch, optimale Rahmenbedingungen für kooperative Promotionen zu ermöglichen. Die Empfehlungen zur Gestaltung kooperativer Promotionen enthalten Anregungen zur Realisierung eines gelungenen Betreuungsverhältnisses zwischen Promovierenden und Betreuenden, um einen möglichst reibungslosen Ablauf der Promotionsphase sicherzustellen. Sie richten sich gleichermaßen an Betreuende und an Promovierende aller Fachbereiche der HM und gelten vor allem für interne Promotionen, gehen also von einer Anstellung des bzw. der Promovierenden als wissenschaftliche MitarbeiterIn an einer Hochschule aus. Für externe Promotionen können andere Regeln gelten und es bestehen meist andere Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Herausforderungen, insbesondere in Bezug auf die wissenschaftliche Qualitätssicherung im Rahmen des Promotionsprozesses. Die nachfolgenden Empfehlungen sind flexibel zu handhaben und sollen Anregungen für die Selbstorganisation bieten.


Phasen im Promotionsprozess (1)

Empfehlungen für Promovierende

  • Phase 1 - Die Anbahnungs- und Vorbereitungsphase

  • Phase 2 - Die Forschungs- und Schreibphase

  • Phase 3 - Die End- und Verteidigungsphase

  • Phase 4 - Die Vollzugsphase

  • Erläuterungen zu (1) und (2)

Empfehlungen für Promotionsbetreuende

  • Phase 1 - Die Anbahnungs- und Vorbereitungsphase

  • Phase 2 - Die Forschungs- und Schreibphase

  • Phase 3 - Die End- und Verteidigungsphase

Glossar

  • BayWissVerbundpromotion

  • Betreuungsvereinbarungen

  • Kooperative Promotion

  • WissMA

  • Autorinnen