Verbesserung der Elektrodenkinetik von HT-PEMFCs


Doktorandin:
Nicole Schulte


Betreuende Professoren:
Prof. Dr. K. P. Zeyer (Hochschule München)
Prof. Dr. H. Gasteiger (Technische Universität München)


Brennstoffzellen haben bereits in vielen Bereichen in sehr unterschiedlichen Größen- und Temperaturbereichen interessante Anwendungsfelder gefunden. Oft sind dies jedoch Nischenbereiche, weil einer breiteren Nutzung hohe Kosten und begrenzte Lebensdauern entgegenstehen.


Die in dieser Promotion untersuchten Hochtemperatur-Polymerelektrolytmembran-Brennstoffzellen (HT-PEMFCs; Temperaturen 160 - 190 °C) stellen eine interessante Weiterentwicklung der bekannten entsprechenden Niedertemperatur-Zellen (Tempera- turen < 100 °C) dar. Vorteil der Hochtemperatur-Zellen ist eine hohe Toleranz gegen- über Kohlenmonoxid, so dass neben reinem Wasserstoff auch vielfältige Reformat- gase aus gasförmigen und flüssigen Kohlenwasserstoff-Verbindungen, wie z.B. aus Erdgas, Propan oder Methanol umgesetzt werden können. Probleme bereiten bisher noch die um etwa 50 % geringere Leistungsdichte gegenüber den Niedertemperatur-Zellen. Dieser Nachteil soll durch die geplanten Untersuchungen besser verstanden und durch gezielte Modifikationen der Kathode abgemildert werden.