Bildverarbeitung

Medizinische Bildverarbeitung

Die quantitative Analyse von Bildern spielt in der Medizin bei nahezu allen bildgebenden Verfahren eine wichtige Rolle. Ein paar Beispiele:



Dermatologie
Quantitative Merkmale zur Früherkennung und Verlaufskontrolle
bei malignen Hautveränderungen



Telemedizin
Fernsteuerung der Bildaufnahme eines UV-Mikroskops



Telediagnose
weltweite Konsultation von Experten während einer Operation



Zellbildanalyse (Zytologie)
Mustererkennung zur Unterstützung der Klassifikation von z.B. Krebszellen



Osteoporose Früherkennung
und Verlaufskontrolle an Röntgenbildern



Medizinische Bildverarbeitung


Ansprechpartner

Prof. Dr. Alfred Nischwitz
Raum: R 3.028

Tel.: 089 1265-3742
Fax: 089 1265-3780

Profil >