Navigation

 
 

AlpFoodway

a cross-disciplinary, transnational and participatice approach to Alpine food cultural heritage

Prof. Dr. Thomas Bausch
Fakultät für Tourismus


Die Hochschule München ist als einer von 14 Partnern an dem länderübergreifenden EU-Projekt AlpFoodway beteiligt, das Teil des Alpine Space Programm ist und aus Interreg Mitteln finanziert wird. Das zentrale Thema des Projekts ist das immaterielle Kulturerbe der Lebensmittel im Alpenraum, das eine starke identitätsstiftende Bedeutung für die alpenländische Bevölkerung inne hat. Dabei sollen nicht nur die Lebensmittel selbst im Fokus stehen, sondern die dahinterstehenden Landschaften und Gemeinschaften, die überlieferten Herstellungsverfahren und Handwerkstechniken, die Verwendung und Bedeutung von Lebensmitteln in Bräuchen, Festen und ritualisierten Handlungsformen, sowie die Weitergabe von althergebrachtem Wissen.


Das übergeordnete Ziel des Projekts ist die Erstellung eines regionalen Entwicklungsmodells für periphere Gebirgsregionen, das auf dem Erhalt und der Valorisierung des immateriellen Kulturerbes der Lebensmittel im Alpenraum dem Einsatz innovativer Marketing- und Governance-Instrumente basiert.


Innerhalb der ersten beiden Arbeitspakete, an denen die Hochschule beteiligt ist, wird eine erste Bestandsaufnahme des immateriellen Kulturerbes der Lebensmittel im Alpenraum vorgenommen, sowie einige Best-Practice Beispiele für den Erhalt und die In-Wert-Setzung identifiziert und analysiert werden.


Die Hochschule München ist außerdem der leitende Projektpartner für das dritte Arbeitspaket, bei dem innerhalb von Pilot Projekten innovative Konzepte für die Vermarktung und Valorisierung erarbeitet werden sollen. Der Fokus liegt hierbei auf der Reaktivierung oder Neu-Interpretation von traditionellen Herstellungstechniken, sowie auf dem Erhalt von nachhaltigen Kulturlandschaften.


Die Projektpartner beim ersten Treffen für das Arbeitspaket WP3 im Aostatal, Italien
Die Projektpartner beim ersten Treffen für das Arbeitspaket WP3 im Aostatal, Italien

Laufzeit:
01.11.2016 – 31.10.2019


EU-gefördertes Projekt


Hier geht es zur EU-Projektseite.


Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Bausch
Raum: S 312

Tel.: 089 1265-2128
Fax: 089 1265-2109

Profil >

Florian Ortanderl
Raum: S 312

Tel.: 089 1265-2162
Fax: 089 1265-2108

Profil >