Navigation

 
 

Forschungsprojekt

Klimawandelanpassungs-Audit-System für bayerische Kommunen am Beispiel alpiner Tourismusgemeinden

Teil des EU-Vorhabens Capitalizing Climate Change Knowledge in the Alpine Space for Adaption (C3Alps)


Prof. Dr. Thomas Bausch
Fakultät für Tourismus


C3-Alps ist ein transnationales Projekt im Rahmen des INTERREG IVB – Alpenraumprogramms (Gemeinschaftsinitiative Europäische Territoriale Zusammenarbeit 2007-2013), das über einen Zeitraum von 3 Jahren (2012 bis 2014) lief. Ziel war es, das bestehende Wissen über die Anpassung an den Klimawandel im Alpenraum (z.B. aus Ergebnissen vorangegangener EU-Projekte zum Thema Klimawandel) zusammenzuführen und zur praxistauglichen Anwendung aufzubereiten und verfügbar zu machen. Dazu haben sich 17 Projektpartner aus 7 Alpenanrainerstaaten (Deutschland, Frankreich, Italien, Liechtenstein, Österreich, Schweiz, Slowenien) unter der Federführung des Österreichischen Umweltbundesamts zusammengefunden.


Das Bayerische Umweltministerium war einer von drei deutschen Projektpartnern in C3-Alps. Ziel der Arbeiten auf bayerischer Seite war die Entwicklung einer Handreichung für bayerische Kommunen (Arbeitstitel: Klimawandelanpassungs-Fitness-Check), die diese bei der Anpassung an den Klimawandel unterstützen soll.


Über eine Forschungsförderung war das Team um Prof. Bausch der Fakultät für Tourismus mit der Entwicklung dieser Handreichung betraut. In Abstimmung mit dem StMUV und in Zusammenarbeit mit zwei Pilotgemeinden wurde eine praxisorientierte, an den kommunalen Organisationsstrukturen orientierte und einfach verständliche Handreichung erarbeitet. Diese soll kleinen und mittleren Gemeinden und ihren Entscheidungsträgern bei Fragen rund um das Thema Klimawandel zur Seite stehen und ihnen Möglichkeiten zur Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen aufzeigen.


Das Ergebnis von C3-Alps in Bayern: Der Klimacheck – Das interaktive PDF-Tool für Gemeinden


Das Ergebnis der Projektarbeiten in Bayern ist der nun vorliegende Klimacheck für Kommunen in Bayern. Er ist als interaktives PDF-Tool konzipiert, das Gemeinden bzw. kommunale Entscheidungsträger und Verwaltungsmitarbeiter schrittweise und systematisch über den Klimawandel und seine Auswirkungen in Bayern informiert, sie bei der Ermittlung ihrer Betroffenheit unterstützt und ihnen Anpassungsmaßnahmen und Strategien zur Umsetzung aufzeigt.


Mittels Formularen und Checklisten können die Nutzer den Anpassungsbedarf in ihrer Gemeinde ermitteln und sich individuell ein Bild über den Umsetzungsstand von Anpassungsmaßnahmen in ihrer Gemeinde machen.


Der Klimacheck ist als interaktives PDF-Tool auf allen gängigen Rechnern ohne Internetverbindung abspielbar und ermöglicht dem Nutzer durch Schaltflächen und interne Verlinkungen eine interaktive Steuerung und individuelle Auswahl der Inhalte.


Das Tool wurde auf USB-Karten gespielt und zusammen mit einem Informationsflyer an knapp 2.000 Gemeinden (< 20.000 Einwohnern) geschickt.


Hier geht auf die Seite der Fakultät 14, wo die Zip-Datei Klimacheck und die Bedienungsanleitung heruntergeladen werden können.


Das Forschungsprojekt wurde von 2012 bis 2014 durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (StMUV) gefördert.