Navigation

 
 

Rural Mining

Entwicklung eines Leitfadens zum Rückbau und Recycling von Einfamilienhäusern in Holzfertigbauweise

Prof. Dr. Natalie Eßig, Fakultät für Architektur
Prof. Dr.-Ing. Andrea Kustermann, Fakultät für Bauingenieurwesen


Aufgrund von hohen Gebäudeleerständen in strukturschwachen Gegenden, die vor allem Ein- und Zweifamilienhäuser betreffen, ist in Deutschland künftig mit einer Zunahme der Rückbautätigkeit zu rechnen. Obwohl etwa 50 Prozent des gesamten deutschen Abfallaufkommens im Bausektor anfallen, kommt dem Thema Ressourceneffizienz beim Rückbau bisher kaum Beachtung zu. Insbesondere bei Gebäuden in Holzfertigbauweise wird aufgrund des hohen Vorfertigungsgrads und der schnellen Montage davon ausgegangen, dass diese problemlos rückgebaut und recycelt werden können. Allerdings liegen hierzu keine Auswertungen und Statistiken vor. Daher werden im Forschungsprojekt in Kooperation mit drei Fertighausherstellern und dem Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. theoretische Grundlagen für den Rückbau und das Recycling mit der Praxis abgeglichen.


Neben einer Grundlagenanalyse zu Rückbautechniken von Gebäuden und Trennmethoden von Baustoffen wird der Rückbau von drei Einfamilienhäusern in Holzfertigbauweise (Musterhäuser) sowie deren Wiederaufbau andernorts als Kundenhäuser wissenschaftlich begleitet. Der Fokus der Dokumentation liegt dabei auf den Methoden und dem Aufwand zur Demontage bzw. Montage, zur Trennung bzw. Verbindung von Bauteilschichten und dem Recycling anfallender Abfälle. Zusätzlich werden vor Ort und im Labor Bauteilproben hinsichtlich der Trennbarkeit von Bauteilschichten und Verunreinigungen, die eine anschließende Wiederverwertung der Baustoffe erschweren, analysiert. Der anschließende Abgleich von Theorie und Praxis dient der Identifikation von Fehlerquellen und Potenzialen im Rückbauprozess. Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer Planungshilfe für den Rückbau und das Recycling von Ein- und Zweifamilienhäusern in Holzfertigbauweise, die sich speziell an Bauherren und ausführende Firmen richtet und auf die Bedürfnisse kleiner Wohngebäude ausgerichtet ist. Die Veröffentlichung einer Online-Version stellt eine breite Anwendung sicher.


Errichtung eines Gebäudes in Holzfertigbauweise, Quelle: J. Lippert
Errichtung eines Gebäudes in Holzfertigbauweise, Quelle: J. Lippert

Laufzeit:
01.09.2018 - 28.02.2021


Zuwendungsgeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung, FHProfUnt 2016


Projektträger:
VDI Technologiezentrum GmbH


Projektpartner:

  • WeberHaus GmbH & Co.KG, Wenden-Hünsborn
  • Schwörer Haus KG, Hohenstein
  • Bien Zenker GmbH, Schlüchtern
  • Bundesverband Deutscher Fertigbau e. V., Bad Honnef


Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Natalie Eßig
Raum: F 206a

Tel.: 089 1265-2633
Fax: 089 1265-2630

Profil >

Prof. Dr.-Ing. Andrea Kustermann
Raum: F 14

Tel.: 089 1265-2665
Fax: 089 1265-2699

Profil >