Navigation

 
 

Active Sound Generation (ASG)

in Fahrzeugen mit E-Antrieben

Prof. Dr. Simon Hecker
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik


Bei Elektromotoren galt bislang als Entwicklungsziel, diese möglichst leise und vibrationsarm zu gestalten. Bei der Nutzung von E-Antrieben im Fahrzeug ist diese Zielsetzung nicht immer optimal. Insbesondere bei den hochpreisigen Premium-Fahrzeugen wünscht der Kunde einen „emotionalen“ Motorsound.


Für die Entwicklung von Elektro- und Hybridfahrzeugen resultiert daraus die Notwendigkeit ein gewisses Geräusch zu erzeugen. Durch Funktionsmehrung des Primärantriebs wäre ein Verzicht von zusätzlichen Außenlautsprechen denkbar.


In Forschungsarbeiten an der Hochschule München konnte prinzipiell gezeigt werden, dass permanterregte Synchronmaschinen (PMSM) so angesteuert werden können, dass bestimmte Geräusche erzeugt oder gemindert werden können. Diese speziellen, regelungstechnischen Algorithmen zur gezielten Beeinflussung der Geräusche und Vibrationen von Elektromotoren sollen in einem elektrischen Fahrzeugantriebsmotor implementiert werden (Active Sound Generation ASG).


Active Sound Generation (ASG) an elektrischen Maschinen: vom Systemverständnis über Regelung zur akustischen Wirkung, Quelle: Grafikdesign: Melanie Pohl
Active Sound Generation (ASG) an elektrischen Maschinen: vom Systemverständnis über Regelung zur akustischen Wirkung, Quelle: Grafikdesign: Melanie Pohl


Laufzeit:
01.04.2017 - 30.09.2019, verlängert bis 31.12.2019


Zuwendungsgeber:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, BMWi


Projektträger:
AiF Projekt GmbH, Berlin


Projektpartner:
MdynamiX AG, München


Ansprechpartner

Prof. Dr. Simon Hecker
Raum: R 3.060

Tel.: 089 1265-3406
Fax: 089 1265-3403

Profil >