Navigation

 
 

Smart Grabber

Entwicklung von Algorithmen

Prof. Dr. Johannes Jaschul


Aktuelle Framegrabber mit Field Programmable Gate Array (FPGA) beschränken sich auf einfache, universelle Algorithmen. Für eine kamerabasierte Echtzeitmessung bei der Qualitätsprüfung in der Produktion von Präzisionsteilen oder von Endlosmaterial sind diese wegen ihrer Leistungsfähigkeit ungeeignet.


Ziel des Projekts ist die Echtzeitanwendung von aufwendigen Algorithmen der Bildverarbeitung durch Implementierung auf einem FPGA zu erreichen. Das Vorhaben umfasst folgende Schritte:

  • Entwicklung eines neuartigen "Smart Grabbers" mit onboard FPGA für sehr schnelle Kameras
  • Implementierung der entsprechenden Algorithmen (Blobanalyse, Große Filter, JPEG-Komprimierung, Patternmatching, Bildtransformation) im FPGA
  • Integration in die Anwendersysteme.


Hierfür hat sich ein Konsortium aus fünf Partnern gebildet: Grenzebach Algoscan GmbH, Automation W+R GmbH und Deutsche Bahn Systemtechnig GmbH (verschiedene Anwendungsbereiche der Qualitätsprüfung), Mikrotron GmbH (Entwickler extrem schneller Kameras und Framegrabber) und Hochschule München. Die Konsortialpartner DB Systemtechnik und Grenzebach Algoscan GmbH erbringen ihre Arbeitsleistung als assoziierte Partner ohne Förderung.


Das Forschungsprojekt wurde vom 01.09.2012 bis 31.12.2014 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert..