Navigation

 
 

PLUSEINS

Plusenergiesiedlung Ludmilla-Wohnpark Landshut


Prof. Dr. Werner Jensch

Plusenergiehäuser sind ein wichtiges Instrument zum Schutz der Umwelt und zur Stärkung der Unabhängigkeit von Energielieferungen aus dem Ausland. In Plusenergiehäusern soll durch den Einsatz regenerativer Energien während der Nutzung der Gebäude eine positive, emissionsfreie Energiebilanz erreicht werden. Im Rahmen von +Eins sollen neue Erkenntnisse im Bereich der Plusenergie gewonnen werden, die Beachtung in zukünftigen Bauprojekten finden. Darüber hinaus soll die wirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit der Plusenergie untersucht werden.


Der Forschungsgegenstand ist der Ludmilla-Wohnpark-Landshut. Hier kommen neben hocheffizienten Baustoffen, wie z.B. dreifach verglasten Fenstern und Spezialziegel mit in den Ziegel integrierter Wärmedämmung, auch innovative Gebäudetechnik zum Einsatz. Als dritte Säule werden im Vorhaben Ludmilla-Wohnpark-Landshut fortschrittliche Energieerzeugungstechnologien integriert und als Energieverbund sinnvoll miteinander vernetzt.


Im Rahmen des Projekts sollen Werkzeuge für Planer und Bewohner von Plusenergiehäusern entwickelt und getestet werden. Das umfasst den Aufbau eines Monitoring-Konzepts für Gebäude und Erdkollektoren, einer Online-Plattform für die Bewohner sowie eines Simulationstool für oberflächennahe Geothermie. Das Simulationswerkzeug für Oberflächen-Geothermie soll helfen, zukünftig Fehler bei der Dimensionierung von Erdkollektoren für Plusenergiehäuser zu vermeiden.


Ziele


  • Gewinnung neuer Erkenntnisse im Bereich Plusenergiehaustechnik
  • Bewertung des Gesamtkonzepts des Bauvorhabens und Untersuchung des Einflusses auf das Netz des Energieversorgers
  • Sensibilisierung der Bewohner von Plusenergiegebäuden für energieschonendes Wohnen (Einfluss des Nutzerverhaltens)
  • Untersuchung des Einflusses einer Visualisierung des Energieverbrauchs auf das Verhalten der Nutzer
  • Erarbeitung von Leitfäden und Handlungsempfehlungen für Planer und Bewohner von Plusenergiesiedlungen
  • Entwicklung eines Simulationstools zur Auslegung und Dimensionierung von Erdwärmetauschern


Ludmilla Wohnpark
Ludmilla Wohnpark


Projektträger:
Projektträger Jülich


Förderinitiative:
Förderschwerpunkt EnEff: Stadt


Partner:
Institut für Bauklimatik der TU Dresden


Das Projekt wurde von 01.08.2010 – 31.07.2014 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.


Prof. Dr. Werner Jensch
Raum: G 3.40

Tel.: 089 1265-1543
Fax: 089 1265-1502

Profil >