Navigation

 
 

OPMOPS

Organized Pedestrian Movement in Public Spaces

Preparation and Crisis Management of Urban Parades and Demonstration Marches with High Conflict Potential


Teilvorhaben: Grundlegende Untersuchungen zu Modellierung und Simulation kritischen Sozialverhaltens bei Umzügen und Demonstrationen


Prof. Dr. Gerta Köster
Fakultät für Informatik und Mathematik


Prof. Dr. Gerta Köster und ihr Team simulieren kontroverses Sozialverhalten bei Umzügen und Demonstrationen auf dem Computer.


Ganz einfache Mechanismen wie „Abstand halten zum Gegner“ und „nah Heranrücken an Gleichgesinnte“, verändern den Fluss einer Demonstration/ eines Umzuges bereits grundlegend. Umzüge und Demonstrationen bewegen sich zudem mitten durch unsere Städte und sind in Ort und Zeit dynamisch, was es besonders schwer macht, die Sicherheit zu gewährleisten. Gleichzeitig sind sie ein Grundpfeiler unserer freien Gesellschaft, den es zu schützen gilt.


Im Projekt OPMOPS erarbeitet die HM deshalb - möglichst schlanke und schnelle - Simulationsmodule, die konfliktträchtiges Verhalten in seiner Auswirkung auf die Bewegungsdynamik zeigen. Diese Auswirkung soll zudem über Sensitivitätsstudien – also systematische Variation der Eingabeparameter – quantifiziert werden. Die Ergebnisse gehen als Modul in ein Entscheidungsunterstützungssystem ein, das zusammen mit den Projektpartnern – Soziologen, Juristen, Polizisten, Mathematiker und Informatiker aus Deutschland und Frankreich – erstellt wird.


Bessere Planung soll so Verbote ersetzen und Freiheit erhalten – bei gleicher Sicherheit.


Die Forschungsfrage, die der in OPMOPS arbeitende Doktorand sich stellt ist: Wie kann sozialkritisches Verhalten opponierender Teilnehmer an Umzügen und Demonstrationen realitätsnah simuliert werden, so dass Sicherheitsverantwortliche in einer virtuellen Welt Erkenntnisse sammeln können?


Allen zugänglich sind die Forschungsergebnisse über den an der HM entwickelten eigenen open-source Simulator VADERE .


Laufzeit:
01.09.2017 - 31.08.2020


Zuwendungsgeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung


Projektträger:
VDI - Technologiezentrum GmbH, Düsseldorf


Projektpartner

  • Technische Universität Kaiserslautern (Verbundkoordinator)
  • Polizei Rheinland-Pfalz, Hochschule der Polizei, Polizeipräsidien
  • virtualcitySYSTEMS GmbH, Berlin
  • Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer
  • Université de Haute-Alsace, Mulhouse Cedex, Frankreich
  • INDRIA Rennes, Rennes, Frankreich
  • Centre de Recherche de l’École des Officiers de la Gendarmerie Nationale, Melun, Frankreich
  • ONHYS, Biot, Frankreich



Ansprechpartner

Prof. Dr. Gerta Köster
Raum: R 4.026

Tel.: 089 1265-3712
Fax: 089 1265-3780

Profil >