Navigation

 
 

AHEAD

Advanced Holistic Entrepreneurial Attitude Development - Konzeptphase

Prof. Dr. Klaus Sailer
Fakultät für Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Flugzeugtechnik


Vorhabensziel:
Das Ziel des Vorhabens besteht in der Entwicklung eines Strategiekonzepts für die Ausrichtung der Hochschule München hin zu einer unternehmerischen Hochschule. Die Hochschulleitung initiiert dafür den Prozess AHEAD (Advanced Holistic Entrepreneurial Attitude Development), innerhalb dessen, aufbauend auf das während der EXIST-III-Förderung entwickelte Angebot, neue Maßnahmen zur erfolgreichen Umsetzung des Paradigmenwechsels umgesetzt werden. Mit AHEAD wird die HM eine führende unternehmerische Hochschule in Deutschland, deren Ansätze als Best Practice für die Förderung einer Gründungskultur gelten.


Arbeitsplanung:
Das Vorhaben ist auf höchster Ebene bei der Hochschulleitung verankert und wird von Prof. Dr. Klaus Sailer geleitet. Ein Projektmanager führt die notwendigen Aktivitäten durch, wobei er auf interne HM-Ressourcen in den Bereichen Qualifikation, Gründungsförderung, Forschung sowie Prozesse und Strukturen und Kommunikation zurückgreifen kann. Gleichzeitig werden AHEAD-Beauftragte aus allen relevanten Bereichen von der HM-Leitung benannt. Ein externer Moderator hilft dabei, Abstimmungsprozesse und Strategieworkshops effizient und zielorientiert durchzuführen.Die Konzeptphase ist durch sechs Meilensteine mit definierten Arbeitspaketen strukturiert. Die Zwischenergebnisse werden in extern moderierten Workshops mit der Hochschulleitung ausgewertet. Zudem wird vor jedem Meilenstein ein AHEAD-Panel zum Zusammenführen der Ergebnisse installiert.


Geplante Ergebnisverwertung:
Das Ergebnis der Konzeptphase besteht in einem zukunftsweisenden Strategiekonzept, das die Ausrichtung der Hochschule München hin zu einer unternehmerischen Hochschule und die Weiterentwicklung der Gründungskultur in der Gesellschaft fokussiert. Vor diesem Hintergrund sollen die entwickelten Maßnahmen in der Projektphase A und B des Förderprogramms EXIST-Gründungskultur an der HM implementiert werden. Bei einer erfolgreichen Positionierung der HM als unternehmerische Hochschule wird bspw. jeder Studierende ein unternehmerisches Projekt eigenverantwortlich durchführen, die HM sich international vernetzen, in der E'Ship-Forschung etablieren und durch spezifische Förder- und Beteiligungsmaßnahmen einen Spitzenplatz bei High-Tech-Gründungen belegen.


Das Forschungsprojekt wurde vom 01.11.2010 bis 30.04.2011 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.