NEUROBRAKE

Bremswege von Schienenfahrzeugen sicher berechnen mit Hilfe künstlicher neuronaler Netze und Fuzzy Logic


Prof. Dr. Matthias Niessner
Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik, 6


Schwere Züge und lange Anhaltewege, eine Signalisierung mit festgelegtem Bremsweg, keine Ausweichmöglichkeit im Falle einer unzureichenden Bremswirkung: Bei Schienenfahrzeugen ist eine genau definierte, zuverlässige Bremswirkung von entscheidender Bedeutung. In der Auslegung des Bremssystems spielt der bisher nur unbefriedigend zu prognostizierende Reibwert des Bremsbelags eine entscheidende Rolle. Im Projekt NEUROBRAKE wird ein Verfahren zur Reibwertberechnung mit Hilfe künstlicher neuronaler Netze und Fuzzy Logic entwickelt und in eine Bremssimulationssoftware umgesetzt. Neuronale Netze können komplexe Zusammenhänge beschreiben, die mit Hilfe analytischer Gleichungen kaum darstellbar sind. Durch Fuzzy Logic werden die berechneten Ergebnisse permanent auf Plausibilität überprüft. Mit dem neuen Ansatz kann die Berechnung von Bremswegen deutlich schneller und sicherer durchgeführt werden als es bisher möglich ist.












Laufzeit:
01.01.2015 – 31.12.2017


Zuwendungsgeber:
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


Projektträger:
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


Partner:
Federal-Mogul Bremsbelag GmbH


Prof. Dr. Matthias Niessner
Raum: A 311

Tel.: 089 1265-1665
Fax: 089 1265-1603