Navigation

 
 

Informationen zur Datenverarbeitung

der Abteilung FORWIN

Verantwortlicher
Hochschule München
Lothstr. 34
D-80335 München
T.: +49 (0) 89 12 65 - 0
F: +49 (0) 89 12 65 - 3000
E-Mail:
Internet: www.hm.edu


Die Hochschule für angewandte Wissenschaften ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird durch ihren Präsidenten Prof. Dr. Martin Leitner gesetzlich vertreten.


Behördlicher Datenschutzbeauftragter
Der behördliche Datenschutzbeauftragte der Hochschule München ist per E-Mail unter der Adresse und telefonisch unter 089 60807600 erreichbar.


Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Die Datenverarbeitung bei FORWIN dient hauptsächlich der Erfüllung der vom Gesetzgeber zugewiesenen öffentlichen Aufgaben der Hochschule München, insbesondere zur Entwicklung der Wissenschaften durch Forschung und Lehre beizutragen. Im Fall von Kooperationen mit unseren Partnern verarbeiten wir Ihre Daten für die Erstellung und Durchführung rechtskräftiger Verträge. Zudem werden Ihre Daten zur Entwicklung der Wissenschaften durch Forschung und Lehre, der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung und somit zu einem möglichen Bewerbungs- bzw. Einstellungsverfahren bzw. einer Promotion, zur Vertragserfüllung und zur Erfüllung der Hochschulfinanzstatistik sowie weiterer Berichtspflichten, die sich gleichwohl aus einem vorliegenden Arbeitsvertrag stützen, verarbeitet.


Auch im Rahmen des Publikationsprozesses, der Preisnominierung/-verleihung und der Durchführung von Konferenzen zu Themen, die im engen Zusammenhang mit der Lehre und der Forschung der Hochschule München stehen, findet eine Datenverarbeitung statt.


Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung persönlicher Daten ergibt sich aus Art. 4 Abs. 1 des Bayerischen Datenschutzgesetzes (BayDSG) i.V.m. Art. 2 und Art. 7 – 10 BayHSchGim Rahmen der Öffnungsklausel des Art. 6 Abs. 2-3 i.V.m. Abs. 1 UAbs. 1 lit e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Demnach ist es der HM erlaubt, die zur Erfüllung der Hochschule obliegenden Aufgabe, Wissenschaft, Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern, erforderlichen Daten zu verarbeiten.


Soweit in eine Verarbeitung eingewilligt wurde, stützt sich die Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit a DSGVO.


Bei der Einbindung von externen Partnern, den damit zusammenhängenden Kooperationsverträgen sowie zur sämtlichen Zahlungsabwicklung, die sich auf einen abgeschlossenen Vertrag berufen, stützt sich die Datenverarbeitung teilweise auch auf Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit b DSGVO.


EmpfängerInnen oder Kategorien von EmpfängerInnen der personenbezogenen Daten
Ihre Daten werden, nur falls diese für die konkrete Verarbeitung notwendig ist, an folgende EmpfängerInnen oder Kategorien von EmpfängerInnen weitergegeben:

  • Forschungsgeber/Kooperationspartner
  • Drittmittelempfänger
  • Hochschulexterne Gutachter
  • Bayerische Patentallianz
  • Patentanwälte
  • Website Host


Gegebenenfalls werden Daten an die zuständigen Aufsichts- und Rechnungsprüfungsbehörden zur Wahrnehmung der jeweiligen Kontrollrechte übermittelt und zum Teil auf Servern des Leibniz-Rechenzentrums (LRZ), Boltzmannstaße 1, D-85748 Garching gespeichert.


Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten
Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen zur Aufgabenerfüllung erforderlich ist.


Betroffenenrechte
Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen folgende Rechte zu:

  • Werden personenbezogene Daten verarbeitet, so haben Betroffene das Recht, Auskunft über die zu ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Betroffene die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen (Art. 17, 18 DSGVO).
  • Wenn in die Datenverarbeitung eingewilligt wurde oder wenn ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Betroffenen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
  • Betroffene haben das Recht, ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt (Art. 7 DSGVO).
  • Betroffenen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling besteht (Art. 22 DSGVO).
  • Betroffene haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung ihrer Daten Widerspruch einzulegen, wenn die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 DSGVO).


Sollte von den oben genannten Rechten Gebrauch gemacht werden, prüft die öffentliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.


Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde. Die für die Hochschule München zuständige Behörde ist der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz.


Dieser ist unter folgenden Kontaktdaten erreichbar:


Postanschrift:
Postfach 22 12 19
80502 München
Adresse:
Wagmüllerstraße 18
80538 München
T.: +49 (0) 89 212672 - 0
F: +49 (0) 89 212672 - 50
E-Mail:
Internet:http://www.datenschutz-bayern.de/


Diese Datenschutzerklärung wird immer wieder angepasst, damit diese stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht


Bei Fragen können sich Interessierte vertrauensvoll an den Datenschutzbeauftragen () wenden.