Organe

Fakultäten

Die organisatorischen Grundeinheiten der Hochschule München sind ihre 14 Fakultäten. Sie stellen das Lehrangebot sicher und arbeiten hochschulübergreifend zusammen im Interesse der Interdisziplinarität von Lehre, Weiterbildung und Forschung.

Zu den Organen einer Fakultät gehören der/die DekanIn, der/die StudiendekanIn und der Fakultätsrat.


DekanInnen

DekanInnen führen den Vorsitz in ihrem Fakultätsrat. Sie setzen seine Beschlüsse um, sind verantwortlich für die Entwicklungspläne der jeweiligen Fakultät und die mit der Hochschulleitung getroffenen Zielvereinbarungen. Darüber hinaus entscheiden sie u. a. über die Verwendung von Mitteln, Räumen und Stellen.

Wahl / Amtszeit
Der/die DekanIn wird vom Fakultätsrat aus dem Kreis der ProfessorInnen der Fakultät gewählt, wobei die Hochschulleitung einverstanden sein muss. Die Amtszeit beträgt 4 Jahre, eine Wiederwahl bis zu insgesamt 12 Jahren ist möglich.

Die aktuellen DekanInnen der Hochschule München finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Fakultät: www.hm.edu > Hochschule München > Fakultäten

Weitere Informationen zum Amt des/der DekanIn finden sich im Bayerischen Hochschulgesetz, Artikel 28 .


StudiendekanInnen

StudiendekanInnen wirken darauf hin, dass das Lehrangebot den prüfungs- und Studienordnungen entspricht, das Studium innerhalb der Regelstudienzeit durchgeführt werden kann und die Studierenden betreut werden. Sie sind verantwortlich für die Evaluation der Lehre – unter Einbeziehung studentischer Bewertungen. Jährlich erstellen sie einen Bericht über die Situation von Studium und Lehre an der Fakultät.

Wahl / Amtszeit
Der/die StudiendekanIn wird vom Fakultätsrat aus dem Kreis der ProfessorInnen der Fakultät gewählt. Die Amtszeit beträgt 4 Jahre, eine Wiederwahl bis zu insgesamt 12 Jahren ist möglich.

Die StudiendekanInnen der Hochschule München finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Fakultät: www.hm.edu > Hochschule München > Fakultäten

Weitere Informationen zum Amt der StudiendekanInnen finden sich im Bayerischen Hochschulgesetz, Artikel 30 .


Fakultätsräte

Der Fakultätsrat ist das oberste Entscheidungsgremium einer Fakultät und zuständig in allen Angelegenheiten der Fakultät, für die nicht die Zuständigkeit des Dekans oder eines anderen Organs der Fakultät bestimmt ist. Er entscheidet z. B. über allgemeine Lehrangelegenheiten (z. B. Studiengänge, -richtungen, Lehraufträge) und die Berufung von ProfessorInnen. Seine Beschlüsse müssen häufig von der Hochschulleitung und eventuell auch vom Senat bestätigt werden, um wirksam zu werden.

Folgende Personen gehören dem Fakultätsrat an: DekanIn, ProdekanInnen, StudiendekanInnen, VertreterInnen von ProfessorInnen, von wissenschaftlichen, von sonstigen MitarbeiterInnen, von Studierenden und die Frauenbeauftragte. Alle ProfessorInnen können an den Sitzungen der Fakultätsräte teilnehmen und beratend mitwirken. Der Vorsitz im Fakultätsrat obliegt dem Dekan.

Wahl / Amtszeit
Die Wahlen zum Fakultätsrat finden jährlich statt. Wahlberechtigt sind alle Angehörigen einer Fakultät – ProfessorInnen, Beschäftigte, Studierende –, jeweils für ihre Gruppe.

Weitere Informationen zum Fakultätsrat finden sich im Bayerischen Hochschulgesetz, Artikel 31 .