ZukunftGestalten@HM

Fakultätsverbindendes Projektseminar der Hochschule München

mitDENKEN mitREDEN mitGESTALTEN


ZukunftGestalten@HM bedeutet selbständiges Bearbeiten, Lösen und öffentliches Darstellen wissenschaftlich und gesellschaftlich relevanter Zukunftsfragen. In interdisziplinären Teams engagieren sich Studierende der Hochschule München in Kooperation mit externen Akteuren für eine nachhaltige Entwicklung und Gestaltung.


Ziel von ZukunftGestalten@HM ist es, die Kompetenzen zu „Nachhaltigkeit“, so wie sie typisch in den verschiedenen Fakultäten der Hochschule München verfolgt werden, zu ergänzen, anschlussfähig zu machen und zu verbinden, ganz im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).



Lesen Sie nach, was die Süddeutsche Zeitung über das Format und die Ideen der Studierenden berichtet hat:



2017: Future Energy

Energie der Zukunft - Zukunft der Eenrgie

ZukunftGestalten@HM - Future Energy

Im Sommersemester 2017 werden die Studierenden in Kooperationen mit diversen Akteuren eingebunden sein. Sie werden aufgefordert sein, visionäre Lösungskonzepte zum Thema FUTURE ENERGY zu entwickeln und werden die Möglichkeit erhalten, die Zukunft ihrer Region mitzugestalten und Verantwortung für ihren Standort zu übernehmen.


Partner im diesjährigen Projekt sind u.a. wieder die Landeshauptstadt München, die Münchner Verkehrsgessellschaft (MVG), die Polarstern GmbH, die Energiewende Oberland sowie der Initiative Wasserstoff-Region Landshut e.V..


Am 23. März 2017 wird das Projekt mit einem gemeinsamen Kick-Off beginnen und am 30. März 2017 ist ein erstes Treffen zwischen den Partnern der Praxis und den Studierendenteams geplant. Am Donnerstag, den 29. Juni 2017 sollen die Projektergebnisse im Rahmen einer öffentlichen Abschlussveranstaltung an der Hochschule München präsentiert werden. Im Oktober 2017 werden diese voraussichtlich wieder im PlanTreff München ausgestellt.


Wer kann teilnehmen?

Alle Studierende der Bachelor Studiengänge der Hochschule München können sich für das interdisziplinäre Projektseminar "ZukunftGestalten@HM" anmelden. Wenn ihre Fakultät einen Betreuer ins Rennen schickt, informieren Sie sich bitte, für welchen Kurs sie sich anmelden müssen, um bei ZukunftGestalten@HM dabei zu sein.


Über Herrn Dr. Zinn haben die Studierenden der anderen Fakultäten die Möglichkeit, beim Projekt teilzunehmen!Anmeldung über das AW-Losverfahren der FK13 . Bitte beachten Sie, dass die Auftaktveranstaltung bereits am 23.03.2017 um 14 Uhr im Raum A 1.04 in der Lothstr. 34 stattfindet.



Folgende Dozenten und Dozentinnen werden im Projekt die interdisziplinären Studierenden Team betreuen:



Fakultät 01:


Fakultät 02:


Fakultät 03:


Fakultät 04:


Fakultät 05:


Fakultät 09:


Fakultät 10:


Fakultät 11:


Fakultät 13:


Anmeldung über das AW-Losverfahren der FK13



Was erwartet mich?

Wann:Donnerstag, 14:00 - 17:00 Uhr (individuelle Änderungen sind den teilnehmenden Lehrenden vorbehalten)
Wo:In einem Seminarraum der teilnehmenden Fakultäten
Ausnahmen:Plenumsveranstaltungen in der Lothstr. 34 (s.u.)
Zuordnung zum Curriculum und Anerkennung:Entsprechend der Regelungen Ihrer Fakultät
Zeitaufwand:4 SWS
Kreditpunkte:Entsprechend der Regelungen Ihrer Fakultät zwischen 2 und 5 ECTS

Wie wird das Semester ablaufen?

Folgende Termine können Sie sich bereits vormerken

Ablauf des Semesters

Alle Plenumsveranstaltungen finden im Oskar-von-Miller Saal (Raum A 1.04) in der Lothstraße 34 von jeweils 14:00 - 17:00 Uhr statt:


  • 23.03.20176 Kick-Off: Gruppenbildung und Themenvergabe
  •  
  • 30.03.2017 Meet & Greet mit den Mentoren der Praxispartner
  •  
  •  
  • 20.04.2017 & 27.04.2017 Mahara Schulng ab 17:30 Uhr (in der Dachhauerstr. 100a)
  •  
  • 004.05.2017 Reflexion interdisziplinären Arbeitens
  •  
  • 29.06.20176 Öffentliche Abschlussveranstaltung


Ansprechpersonen

Prof. Dr. Georg Zollner
Raum: LO 310b

Tel.: 089 1265-2745
Fax: 089 1265-2714

Dr. Sascha Zinn
Raum: T 1.007

Tel.: 089 1265-4350
Fax: 089 1265-4380

Profil >

Martina Pelz
Raum: T 1.007

Tel.: 089 1265-1465
Fax: 089 1265-4380

Profil >

Ein Projekt des BMBF