Vergabe der Studienplätze

  • Wie werden an der Hochschule München die Studienplätze vergeben?
    Die Studienplätze im ersten Semester an der Hochschule München werden über ein örtliches Zulassungsverfahren vergeben. In den Studiengängen Architektur und Design findet eine Eignungsprüfung statt. Im Studiengang Produktion und Automatisierung International ein Eignungsfeststellungsverfahren. Weitere Informationen finden Sie in Informationen über das Vergabeverfahren (PDF)


  • Gibt es auch zulassungsfreie Studiengänge an der Hochschule München?
    Voraussichtlich sind die meisten Studiengänge zulassungsbeschränkt.



  • Wie hoch ist der NC (Grenznote) für die einzelnen Fächer?
    Die NCs (Grenznoten) der einzelnen Fächer stehen nicht im Vorfeld fest, sondern ergeben sich im Verlauf des Verfahrens aus der Zahl der verfügbaren Studienplätze und der Zahl der Bewerbungen. Somit können im Vorfeld keine Aussagen über die zu erwartenden NCs gegeben werden.
    Die Grenznoten der vergangenen Jahre finden Sie auf Bewerbung für ein Bachelorstudium. Diese können jedoch nur als grobe Orientierung gelten.


  • Warum unterscheidet sich teilweise die Grenznote für Fachoberschul-/ BerufsoberschulabsolventInnen gegenüber der von BewerberInnen mit anderen Hochschulzugangsberechtigungen (z.B. AbiturientInnen)?
    Dies liegt daran, dass eine Quote zur Verteilung der vorhandenen Studienplätze errechnet wird, die sich aus dem Verhältnis der BewerberInnen FOS/BOS und übrige BewerberInnen ergibt.



  • Was bedeutet Wartezeit?
    Als Wartezeit wird automatisch die Zeit nach dem Erhalt der Hochschulzugangsberechtigung angerechnet, während der Sie nicht an einer deutschen Hochschule immatrikuliert sind. Die Zeiten, die Sie an einer anderen Hochschule im Bundesgebiet eingeschrieben sind, werden Ihnen somit nicht als Wartezeit angerechnet. 10% der Studienplätze werden unabhängig von der Note über die Wartzeit vergeben.


  • Wie wirkt sich die Wartezeit auf meine Schulabschlussnote aus?
    Die Wartezeit hat keinerlei Einfluss auf die Note. Eine Verbesserung der Note ist durch die Wartezeit somit nicht möglich.


  • Was ist das Nachrückverfahren und wie lange läuft es?
    Die nicht angenommenen Studienplätze werden im sogenannten Nachrückverfahren an BewerberInnen vergeben, die im ersten Durchlauf einen Ablehnungsbescheid erhalten haben. Nachrückverfahren finden solange statt, bis alle Studienplätze vergeben und angenommen worden sind; sie werden jedoch spätestens bis Ende Oktober/Anfang November für das Wintersemester bzw. bis ca. Mitte April für das Sommersemester durchgeführt.


  • Werde ich auf eine Warteliste für das nächste Semester gesetzt, wenn ich nicht genommen werde?
    Nein. Eine Warteliste existiert nur für das jeweils aktuelle Zulassungsverfahren und wird nach dessen Abschluss gelöscht. Allerdings wird die Wartezeit in der Regel gutgeschrieben und bei einer späteren Bewerbung berücksichtigt.


  • Wird der mir zugesagte Studienplatz während eines freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahres für mich reserviert?
    Ja. Personen, die ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr, einen freiwilligen Dienst oder Bundeswehr absolvieren, wird ein zugesagter Studienplatz bis zu einem Jahr lang reserviert. Sie können sich bereits vorab bewerben, auch wenn Sie aufgrund der genannten Dienste nicht gleich das Studium antreten können. Es ist jedoch eine erneute Bewerbung für das Semester notwendig, in dem Sie das Studium dann tatsächlich aufnehmen möchten. Bei der Bewerbung ist dann ein Nachweis über das freiwillige soziale oder ökologische Jahr, einen freiwilligen Dienst oder Bundeswehr zusammen mit dem vorangegangenen Zulassungsbescheid hochzuladen.